Mit einer Vielzahl von neuen Programmen und Formaten haben Kulturinstitutionen und Akteure der kulturellen Bildung im vergangenen Jahr versucht, auf die gesellschaftliche Realität von Zuwanderung und Flucht zu reagieren. Die aktuelle Veröffentlichung des Buches „Geflüchtete und Kulturelle Bildung – Formate und Konzepte für ein neues Praxisfeld“ durch die Herausgeberinnen Maren Ziese und Caroline Gritschke möchte eine breite Allianz von Bündnispartnern in Hamburg nutzen, von den Einsichten des Buches zu profitieren sowie eigene Standpunkte auszutauschen und zu überprüfen.

Zu der Buchvorstellung mit anschließendem Erfahrungsaustausch wird deshalb am Montag, den 21. November 2016 von 16 bis 18 Uhr in die Zinnschmelze (Maurienstraße 19) geladen. Durch die Veranstaltung führen Corinne Eichner (STADTKULTUR HAMBURG e.V.) und Ansgar Wimmer (Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.), Dr. Maren Ziese als Herausgeberin sowie Amelie Deuflhard als Beiträgerin des Buches werden vor Ort sein.

Um Anmeldung für die Teilnahme an der Veranstaltung wird unter Angabe der vertretenen Institution oder Projekts unter gathen@toepfer-stiftung.de gebeten. Die ersten achtzig Anmeldungen erhalten ein kostenloses Exemplar des Buches „Geflüchtete und Kulturelle Bildung – Formate und Konzepte für ein neues Praxisfeld“, transcript Verlag, Bielefeld, 2016. Anmeldeschluss ist der 15. November 2016.