Förderung SOMMERKINDERkultur 2022

Die Behörde für Kultur und Medien hat ein Förderprogramm für Veranstaltungen im Bereich Kinder- und Jugendkultur aufgesetzt. Das Programm SOMMERKINDERkultur soll die Outdoor-Förderung der Behörde mit dem Ziel ergänzen, ein vielfältiges kulturelles Programm aller künstlerischen Genres für Kinder, Jugendliche und Familien zu unterstützen, weil diese von der Pandemie besonders betroffen waren.

Hafen(b)engel** ein Festival für Kinder von Lukulule e.V. im Kultursommer 2021, Foto: Thorben Wesche

Das Programm soll für alle in Hamburg und der Metropolregion lebenden Kinder und Jugendlichen attraktiv und zugänglich sein. Dafür sollen Veranstaltungsorte in möglichst vielen Bezirken und auch innenstadtfernen Stadtteilen entstehen, ebenfalls mit Fokus auf Veranstaltungen unter freiem Himmel. Das Programm SOMMERKINDERkultur wird mit rund 1,7 Millionen Euro aus Corona-Sondermitteln der Kulturbehörde finanziert.

Anträge für die Förderung können vom 15. Juni 2022 bis zum 31. August 2022 gestellt werden. Über die Anträge wird in der Reihenfolge ihres Eingangs entschieden, bis die zur Verfügung stehenden Fördermittel ausgeschöpft sind.

Das Förderprogramm wird von STADTKULTUR HAMBURG durchgeführt. Der Dachverband hat bereits im letzten Jahr die Stadt Hamburg dabei unterstützt, den Kultursommer erfolgreich umzusetzen.

Fachinfos zur SOMMERKINDERkultur

Antrag stellen

Im Serviceportal der Kulturförderung der Freien und Hansestadt Hamburg können Sie zur Antragstellung unter den Förderschwerpunkten die SOMMERKINDERkultur auswählen.

Antrag stellen »

Hinweis: Zusätzlich zu den Angaben im Online-Antrag müssen die folgenden weiteren Dokumente via Upload während des Antragsverfahrens eingereicht werden:

  • Kosten- und Finanzierungsplan nach Vorlage (Vorlage herunterladen)
  • je nach Rechtsform: Vereins- oder Handelsregisterauszug, ggf. aktuelle Vereinssatzung
  • Optional: Eine ausführliche Projektbeschreibung auf max. drei Seiten als PDF

SOMMERKINDERkultur: Kurz und knapp

Was wird gefördert?

Mit der „SOMMERKINDERkultur“ soll ein abwechslungsreiches und vielfältiges Veranstaltungsprogramm für Kinder und Jugendliche quer durch alle künstlerischen Genres ermöglicht werden, das von verschiedenen Veranstaltenden, in Kooperationen mit Künstler*innen sowie Gruppen aller Sparten aus Hamburg und der Metropolregion durchgeführt wird. Das Programm soll nicht nur zeitlich, sondern auch inhaltlich und räumlich für alle in Hamburg und der Metropolregion lebenden Kinder und Jugendlichen attraktiv und zugänglich sein. Dafür soll eine dezentrale Struktur, mit Veranstaltungsorten möglichst in vielen Bezirken und auch innenstadtfernen Stadtteilen, entstehen. Mit der Förderung werden die Veranstaltenden dabei unterstützt, bestehende oder neu zu schaffende Veranstaltungs- und Kulturorte vordringlich im öffentlichen Raum einzurichten und diese mit einem vielfältigen künstlerischen Programm für Kinder und Jugendliche möglichst an mehreren Tagen zu bespielen. Förderungen von Veranstaltungen indoor sind im Ausnahmefall auch möglich. Es können Konzepte zur Bespielung eines einzelnen Veranstaltungsorts oder mehrerer Orte eingereicht werden.

Wer kann Förderung beantragen?

Profilierte, professionelle Hamburger Akteure und Veranstaltende, die im kulturellen Leben Hamburgs nachweislich fest verankert sind und nachhaltig erfolgreiche Arbeit leisten. Gemeinschaftsbewerbungen mehrerer Veranstaltender sind ausdrücklich möglich, müssen aber von einem Antragstellenden federführend verantwortet werden. Weitere Punkte, die die Beantragenden einhalten müssen, finden sich unter Punkt 3 der Förderrichtlinie.

Was sind die Fristen?

Anträge müssen vom 15. Juni bis 31. August 2022 über das Online-Antragsformular erfolgen (der Link zum Antragsformular steht ab dem 15. Juni auf dieser Webseite zur Verfügung). Vollständige und formal korrekte Anträge werden nach Eingang beschieden – bis die Mittel ausgeschöpft sind. Gefördert werden können Veranstaltungen, die ab 15. Juni bis 31. Oktober 2022 durchgeführt werden. Die Verwendung der Mittel muss bis zum 31. Dezember 2022 erfolgt sein.

Ab welcher Förderhöhe können Anträge gestellt werden?

Förderanträge sollten ab einer Förderhöhe von mindestens 10.000 Euro gestellt werden. Umfang und Höhe der Zuwendung richtet sich nach den in den eingereichten Finanzierungsplänen ausgewiesenen förderfähigen Kosten. Zugleich muss die Gesamtfinanzierung des zu fördernden Projekts gewährleistet sein, d.h. die Finanzierung der nicht durch die Zuwendung gedeckten Ausgaben durch Eigen- bzw. Drittmittel. Als Eigenmittel kommen regelmäßig nur Geldleistungen in Betracht, die Zuwendungsempfangende aus ihrem Vermögen bereitstellen.

Wie ist der Antrag zu stellen?

Anträge können ab 15. Juni 2022 um 12 Uhr online unter serviceportal.hamburg.de/HamburgGateway/Service/Entry/AFM-ELBFND gestellt werden. Von dieser Webseite wird dann auch ein Button mit einem Link zum Online-Antragsverfahren zur Verfügung stehen.
Zusätzlich zu den Angaben im Online-Antrag müssen die folgenden weiteren Dokumente via Upload im Antragsverfahren eingereicht werden:

  • Kosten- und Finanzierungsplan nach dieser Vorlage (die Verwendung dieser einheitlichen Vorlage ist zwingend erforderlich, um eine zügige Bearbeitung der Anträge zu ermöglichen)
  • Je nach Rechtsform: Vereins- oder Handelsregisterauszug, ggf. aktuelle Vereinssatzung
  • Optional kann zudem beigefügt werden: ausführliche Projektbeschreibung auf max. drei Seiten als PDF

Alle detaillierten Informationen zu SOMMERKINDERkultur 2022 entnehmen Sie bitte der Förderrichtlinie.

Weitere Informationen zu SOMMERKINDERkultur

Kontakt

Mit Ihren Fragen zum Programm wenden Sie sich bitte an:

Rebecca Krüger

040 / 879 76 46-22