Im Rahmen der 43. Interkulturellen Woche 2018 besteht in vielen Städten und an vielen Orten Gelegenheit, für Menschenrechte, für Menschlichkeit, für Partizipation und damit gegen Rassismus und Diffamierung einzutreten. Geplant sind mehr als 5.000 Veranstaltungen an über 500 Orten im gesamten Bundesgebiet.

Die bundesweit jährlich stattfindende Interkulturelle Woche (IKW) ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie. Sie findet seit 1975 Ende September statt und wird von Kirchen, Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, Integrationsbeiräten und -beauftragten, Migrant*innen-Organisationen, Religionsgemeinschaften und Initiativgruppen unterstützt und mitgetragen. Der Tag des Flüchtlings ist Bestandteil der IKW.

weiterlesen ⇥

Auf: www.interkulturellewoche.de

STADTKULTUR HAMBURG