Neu gegründeter Arbeitskreis in Langenhorn: „Interkultur & Gäste“

Seit Sommer dieses Jahres gibt es den neu gegründeten Arbeitskreis „Interkultur & Gäste“: ein Zusammenschluss Langenhorner Einrichtungen und Initiativen, die im Bereich Bildung und Soziales tätig sind und sich mit Themen der interkulturellen Öffnung wie Diskriminierung, Rassismus und Machtstrukturen beschäftigen. Auch das ella Kulturhaus ist mit dabei.

Zugangsbarrieren für kulturelle und ethnische Minderheiten sollen abgebaut und Teilhabe ermöglicht werden. Im Mittelpunkt des Arbeitskreises steht der Austausch zu Themen der Diversität in einer modernen Stadtgesellschaft und die Frage, wie Zugänge zu öffentlichen Institutionen und Angeboten vereinfacht werden können. Zudem steht die Planung und Durchführung von gemeinsamen Aktionen und Veranstaltungen im Fokus.

Der Arbeitskreis trifft sich alle zwei Monate donnerstags von 11 bis 12.30 Uhr. Im ersten Teil werden Menschen aus anderen Vereinen, Communitys oder Kulturkreisen eingeladen, um neue Informationen und inspirierende Ideen zu erhalten. Im zweiten Teil wird an den aktuellen Arbeitsschwerpunkten und den gemeinsamen Planungen von diversen Kooperationsangeboten, wie beispielsweise der Internationale Frauentag, ein Tanzfest oder gesellschaftspolitische Informationsabende gearbeitet.

Der nächste Termin ist am Donnerstag, 20. Januar 2022 Uhr im ella Kulturhaus. Eingeladen als Gast ist Gülsen Bigün, die im Fachamt Sozialraummanagement im Bezirksamt Hamburg-Nord für den Bereich Integration zuständig ist und u.a. für den Runden Tisch Integration und die Woche der Vielfalt verantwortlich ist.

Weitere Infos unter www.hamburg.de Einrichtungen und Initiativen, die am Arbeitskreis teilnehmen und sich über Kooperationsmöglichkeiten im Bereich Interkultur in Langenhorn informieren möchten, können sich bei Mahsa Narimani (Interkulturelle Projekte ella Kulturhaus) melden: Tel. 040 533 271 50 oder E-Mail: