Warning: Creating default object from empty value in /homepages/45/d19316434/htdocs/stadtkultur-hh/wp-content/plugins/lightbox-plus/classes/filters.class.php on line 117
Die 5. Auflage des internationalen Festival der Straßenkünste STAMP wird noch schöner, bunter, lauter & überraschender als bisher. Erstmals eröffnet STAMP die altonale und gibt damit vom 1. bis 3. Juli den fulminanten Auftakt für das größte Kulturfestival Hamburgs.

LOGO_STAMPMehr als 1000 Künstler aus über 20 Nationen zeigen an 10 Spielorten ihr Können aus den Bereichen Straßentheater, Paradenkunst, Musik, HipHop und Urban Art und laden zum Staunen, Lachen und Großeaugenmachen ein. Highlight zur Eröffnung: das EU-Projekt Freedom Carnival STAMP startet in diesem Jahr gleich mit einem Highlight: Die Eröffnung am 1. Juli ab 18 Uhr rund um das neue altonale Festivalzentrum ist Teil des EU-Projekts Freedom Carnival, das unter Mitwirkung des Stadtteilkulturzentrums HausDrei entstanden ist. 40 Schauspieler, magische Kostüme, atemberaubender Gesang und vieles mehr werden die Besucher in ihren Bann ziehen.

STAMP bei Tag & Nacht: Die Paraden

Aber natürlich darf auch die berühmte Night Parade nicht fehlen, bei der am Abend des 2. Juli tausende illuminierter Kostüme den Stadtteil in ein völlig anderes Licht tauchen. Und noch einmal bunt wird es am Sonntagnachmittag: Am 3. Juli sind unter dem Motto „Altona macht sich bunt“ Vereine, Institutionen, Nachbarschaften oder aber einfach Freunde dazu aufgerufen, sich an der STAMP Parade zu beteiligen. STAMP – das ist auch immer jede Menge Kultur „umsonst & draußen“ – kein anderes Festival in Hamburg lädt seine Besucher ein, ohne Hemmschwellen in den direkten Kontakt mit Künstlern aus aller Welt zu treten. Die Straßen Altonals werden für 3 Tage wieder zur Bühne, auf der auch international renommierte Künstlergruppen wie Close Act (Niederlande), Fadunito Street Arts (Spanien) und Zaragraf (Frankreich) auftreten.

Arts’R’ Public bei STAMP

Arts’R’Public ist eine künstlerische und interkulturelle Kooperation zwischen Marokko (Festival AwalnÀrt, Marakkesh), Italien (Festival Circumnavigando, Genua), Frankreich (Festival Cratere Surface, Ales) und Deutschland (Festival STAMP/HausDrei, Hamburg). Bei diesem Projekt gehen vier Festivaldirektoren über 18 Monate mit 16 ausgewählten etablierten Künstlern aus unterschiedlichsten Sparten und weiteren 32 jungen Künstlern auf eine kreative Reise im öffentlichen Raum. Vom 21. Juni bis zum 3. Juli werden 12 Künstler dieser Gruppe in einem Containerdorf direkt vor dem Mercado arbeiten.

HipHop Academy Hamburg: 3. BATTLEFIELD mit New Taipei Bboycity

Wieder dabei ist die HipHop Academy Hamburg, ein deutschlandweit einzigartiges Non-Profit Projekt für Jugendliche zwischen 13 und 25 Jahren. Seit 2007 bietet die Academy ein kostenloses Trainingsprogramm in allen relevanten Sparten der HipHop Kultur. Am 2. und 3. Juli findet zum dritten Mal das BATTLEFIELD in Kooperation mit dem New Taipei Bboycity World Final und dem STAMP Festival in Hamburg statt. Das Battlefield 2016 bringt eine erlesene Auswahl der weltbesten Tänzer und DJs der Hip Hop Szene nach Hamburg, darunter zahlreiche Gewinner der weltgrößten Battles wie Juste Debout, Red Bull BC One und Battle of the Year.

Eingriffe in den öffentlichen Raum: Urban Art

Street Art und Graffiti sind heute in Städten rund um den Globus zu einem unübersehbaren Bestandteil des öffentlichen Raumes geworden – und so gehören sie auch von Beginn an zu STAMP. Im Gegensatz zu den häufig nachts und anonym entstandenen Arbeiten haben die Künstler bei STAMP die Gelegenheit, sich die Zeit zu nehmen die sie brauchen, um in Ruhe ihre Arbeiten zu installieren, zu malen oder zu bauen. 2016 finden die Urban Art-Aktionen erstmals in Zusammenarbeit mit dem durch die EU geförderten FREEDOM Projekt statt, das sich mit Freiheit und Demokratie beschäftigt. Und auch in diesem Jahr haben sich wieder einige herausragende Talente der Urban Art Szene bereit erklärt, Hamburg mit ihrer Kunst zu bereichern.