Es darf getauscht werden: Offener Büchertauschschrank am Kulturzentrum BiM

Beim Kulturzentrum BiM steht nun ein offener Büchertauschschrank. Dank der Zuwendung des Haspa LotterieSparens, bei welchem das Kulturzentrum BiM bedacht wurde, durfte sich das Bürgerhaus in Meiendorf am Ende des Jahres 2021 über dieses wettergeschützte Bücherregal freuen.

Das Tauschen kann losegehen. Der neue Büchertauschschrank vor dem BiM. Foto: Kulturzentrum BiM

Sie fragen sich nun bestimmt, was ein solcher Tauschschrank ist? Wie der Name schon sagt, ist es ein öffentlich zugänglicher Bücherschrank, in welchem Sie Ihr gelesenes Buch gegen ein anderes Buch tauschen können. Lassen Sie sich überraschen, denn der Inhalt des Schranks wechselt stetig. Er steht auf dem Grünstreifen neben dem Hofeingang des Kulturzentrums BiM für jede*n öffentlich zugänglich. Kommen Sie vorbei, schauen Sie, welches Buch Sie als Nächstes lesen wollen und tauschen Sie Ihr Buch. Das Kulturzentrum BiM war sofort vom Nachhaltigkeitsgedanken überzeugt und investierte die Zuwendung gerne in dieses Projekt.

Der Gedanke, Bücher zu tauschen und somit Werke zu entdecken, zu welchen man eigentlich nicht greifen würde ist kein neuer, aber ein guter Schritt im Stadtteil in eine nachhaltige Zukunft. Hinzu kommt, dass dieses Tauschkonzept Ressourcen und den Geldbeutel schont. Die Idee eines nachhaltig produzierten, öffentlichen Büchertauschschranks kamen Geschäftsführer Ulrich Mitchell – Figueras und seinem Ingenieur von Mediaport UG mit dem Projekt „publica libri“ vor einiger Zeit. Viel Zeit wurde seitdem in die Entwicklungsarbeit investiert, um diesen Büchertauschschrank so nachhaltig wie möglich bauen zu können. Das Kölner Unternehmen achtet genauestens darauf, so wenig Verschnitt wie möglich zu produzieren und verwendet etwa für die Türen ein zu 100% recyceltes, gegossenes Acrylglas.

Quelle: Kulturzentrum BiM