STADTKULTUR HAMBURG hat sein Dossier „Kulturarbeit mit Geflüchteten“, das der Dachverband Mitte 2015 gestartet hat, im Januar 2016 zu einer eigenen Website ausgebaut: Willkommenskultur-hamburg.de. Seit Mitte 2016 bietet der Dachverband für Geflüchtete den Bundesfreiwilligendienst Welcome in Hamburger Kultur- und Bildungseinrichtungen an. STADTKULTUR hat  den Fonds FREIRÄUME! mitinitiiert und 2017 mitverwaltet und schon zwei Ausgaben des stadtkultur magazins zum Thema veröffentlicht.

Die Fachplattform Willkommenskultur-hamburg.de

DruckWillkommenskultur-hamburg.de ist eine redaktionell betreute Fachplattform, auf der Akteure im Bereich Kulturarbeit für und mit Geflüchteten in Hamburg Wissenswertes zum Thema finden können – zur Einarbeitung, als Übersicht, zur Intensivierung und Unterstützung der eigenen Arbeit, für den Know-how-Transfer und zur Vernetzung. Dieser Service wird betrieben von STADTKULTUR HAMBURG und gemeinsam mit der Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendkultur betreut.

www.willkommenskultur-hamburg.de

Der Bundesfreiwilligendienst Welcome

STADTKULTUR HAMBURG hat dieses Freiwilligenformat im April 2016 als eine der ersten Organisationen in Deutschland erfolgreich umgesetzt und ermöglicht aktuell rund zwanzig Geflüchteten, sich in Kultur- und Bildungseinrichtungen in Hamburg zu engagieren.

BFD Welcome ansehen

FREIRÄUME! – Fonds für kulturelle Projekte mit Geflüchteten

Mittel in Höhe von insgesamt 400.000 Euro hat der Fonds FREIRÄUME! in 2017 für kulturelle Projekte mit Geflüchteten in Hamburg ausgeschrieben. Der Fonds wurde Ende 2015 mit Unterstützung des Dachverbandes aufgesetzt. STADTKULTUR HAMBURG hat diesen Fonds 2017 in Zusammenarbeit mit der Hamburgischen Kulturstiftung betreut und verwaltet.

Fonds FREIRÄUME! kennenlernen

Unsere Magazine zum Thema

Im September 2015 stellte das Magazin unter dem Thema „Willkommenskultur – Kulturarbeit mit Flüchtlingen“ eine erste Sammlung von Kulturprojekten für Geflüchtete zusammen. Ein Jahr später erfolgte ein Update mit stadtkultur magazin Nr. 36 „Kulturarbeit mit, für und von Geflüchteten“.

 

STADTKULTUR HAMBURG