Am 25. April 2017 wurde der 14. Hamburger Stadtteilkulturpreis in einer festlichen Veranstaltung an die partizipatorische Stadtteilperformance „ALTONA MACHT AUF!“ verliehen. Rund 250 Gästen kamen zur Verleihung in die Halle 424 im Oberhafen.

Gruppenbild mit Senator, Gewinnern, Preisstiftern

Gruppenbild mit Senator, Gewinnern, Preisstiftern: (v.l.n.r.) Wibke Kähler-Siemssen von der Patriotischen Gesellschaft, Werner Frömming von der Behörde für Kultur und Medien, Petra Kochen von der Gabriele Fink Stiftung, Gesa Engelschall von der Hamburgischen Kulturstiftung, Prof. Dr. Gesa Birnkraut von Birnkraut Partner, Leiterin von ALTONA MACHT AUF! Tania Lauenburg, Theaterautor und Mitinitiator von ALTONA MACHT AUF! Carsten Brandau, Laudator Robert Hillmanns aus dem zakk Düsseldorf, Geschäftsführerin Corinne Eichner von STADTKULTUR HAMBURG, Senator für Kultur und Medien Dr. Carsten Brosda, Ansgar Wimmer von der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.

Den musikalischen Auftakt machte die Singer-Songwriterin Marielena Elisa, die – wie alle musikalischen Einlagen der diesjährigen Verleihung – bei ALTONA MACHT AUF! aus ihrem Fenster „performt“ hat. Der Senator für Kultur und Medien Dr. Carsten Brosda stellte sich den Fragen der Moderatorin Birgit Hasselbusch und überreichte nach einer kurzen Einlage des Gebärdenchors HandsUp den Preis an das Gewinnerprojekt ALTONA MACHT AUF! Die Gewinner kamen dann noch mit dem Senator, der Jury und den Preisgebern zu einem Gruppenfoto zusammen. Den musikalischen Abschluß bildete die Sängerin Sultan Molu mit ihrer Band. Im Anschluss feierten die Gäste mit den Gewinnern noch bei Häppchen und Getränken.

STADTKULTUR HAMBURG