Am 11. Dezember 2017 zeichnete der Sender Hamburg 1 im Hotel Atlantic zum 19. Mal bedeutende Personen der Stadt Hamburg des vergangenen Jahres aus. Dörte Inselmann, Intendantin der HipHop Academy Hamburg, erhielt die Auszeichnung „Hamburgerin des Jahres 2017“ in der Kategorie Kultur.

Auszeichnung „Hamburgerin des Jahres 2017“

Auszeichnung „Hamburgerin des Jahres 2017“

Hamburg 1 Chefredakteur Michael Schmidt und Moderatorin Petra Neftel begrüßten die rund 250 geladenen Gäste, darunter auch Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD), im Festsaal des Hotel Atantic. Vergeben wurde die Auszeichnung in insgesamt sechs Kategorien: Lebenswerk, Kultur, Sport, Wirtschaft, soziales Engagement sowie Fairness und Courage.

Laudatorin der Kategorie Kultur war Kampnagel-Intendantin Amelie Deuflhardt, die auch Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung Kultur Palast Hamburg ist, dem Projektträger der HipHop Academy Hamburg. Sie betonte in Ihrer Rede besonders die wichtige Nachwuchs-und Talentförderung der Hiphop Academy Hamburg, dabei „…werden Wege gebaut von der Straße auf internationale Bühnen“.

Vor der Übergabe des Preises an Frau Inselmann erlebten die Gäste der Preisverleihung die musikalisch faszinierende Performance „Telemann meets HipHop“ vom Ensemble der HipHop Academy Hamburg (darunter u.a. auch der künstlerische Leiter der HipHop Academy Hamburg Ben Wichert, HipHop World Champion) in Kooperation mit Trompeter Matthias Höfs (Professor an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg). „Ich freue mich sehr, dass wir zu unserem 10 jährigen Jubiläum der HipHop Academy und gerade nach diesem extrem aufreibenden, herausfordernden und zukunftsweisenden Jahr durch die Eröffnung unseres Neubaus, diese Auszeichnung erhalten haben! Dieser Preis würdigt insbesonders die großartiges Arbeit unserer HipHop-Artists und Coaches sowie des gesamten Teams unserer Stiftung, als auch den 700 Students und 30 Kooperationspartnern. Jeder trägt zu diesem tollen Ergebnis bei.“

Die Preisträger der anderen Kategorien waren neben Musiker Bill Ramsey, der für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde, Marlies Paschen (Freunde Kinderklinik UKE) für die Kategorie soziales Engagement, Hans-Jörg Schmidt-Trenz (ehemaliger Hauptgeschäftsführer der Handelskammer) für Wirtschaft, der amtierender Weltmeister Torben Johannesen (Ruderer/ Achter) wurde in der Kategorie „Sport“ ausgezeichnet, und Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD), übergab den Preis in der Kategorie „Fairness und Courage“ an die „Helden von Barmbek“, die mutig den Messer-Attentäter stoppten.

STADTKULTUR HAMBURG