Das erste bundesweite 1:1 Mentoring-Programm des Deutschen Kulturrates für karrierebewusste Frauen, die im Kultur- oder Medienbereich in Führungspositionen vorstoßen wollen, geht in die zweite Runde.

In diesem Durchgang konnten 24 Mentorinnen und Mentoren aus den verschiedensten Kultursparten gewonnen werden. Die ihnen zugeordneten Mentees – ambitionierte Frauen mit mindestens zehn Jahren Berufserfahrung – sollen vom Erfahrungsschatz und Netzwerk profilierter Berufskolleginnen und -kollegen profitieren, damit langfristig mehr Frauen an den Schaltstellen von Kultur- und Medienwirtschaft bzw. -politik vertreten sind. Das vom Deutschen Kulturrat konzipierte Programm wird von ihm durchgeführt und von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsministerin Prof. Monika Grütters MdB, finanziell unterstützt.

Bis Ende Oktober bewarben sich auf das bundesweit ausgeschriebene Mentoring-Programm mehr als 200 Mentees. Der große Rücklauf ist ein Beleg dafür, dass sich hoch qualifizierte Kulturschaffende von diesem Angebot einen positiven Effekt auf ihren Karriereweg versprechen und dass es bundesweit viele Frauen mit Führungswillen in allen Kultursparten gibt. Neben dem 1:1-Mentoring geht es in dem Programm auch darum, Netzwerke zu knüpfen. So kommen heute alle Mentees und Mentoren der ersten und zweiten Runde zu einem intensiven Austausch zusammen.

Die 24 Tandems der zweiten Runde setzen sich aus den folgenden Sparten zusammen: Theater (4), Medien (4), Literatur (3), Musik (3), Film (3), Bildende Kunst (2), Kulturmanagement (2) sowie jeweils einem Tandem aus den Bereichen: Design, Museum und kulturelle Bildung. Während in der ersten Runde von 13 Tandems nur ein Mann als Mentor aktiv war, sind es in dieser zweiten Runde sechs Mentoren und 18 Mentorinnen.

Die Ausschreibung für die dritte Runde startet im Mai 2019.

weiterlesen ⇥

Auf: www.kulturrat.de

Tagged with →  
STADTKULTUR HAMBURG