Die diesjährige Verleihung des Hamburger Stadtteilkulturpreises für herausragende Stadtteilkulturprojekte und -programme findet am Dienstag, den 16. April 2019 um 17 Uhr in der Halle 424 (Stockmeyerstraße 43) im Oberhafen statt.

Am 16. April 2019 ist es wieder soweit.

Der mit 12.000 Euro dotierte Preis wird dem Gewinnerprojekt bzw. -programm von Kultursenator Dr. Carsten Brosda im Rahmen einer feierlichen Zeremonie übergeben. Durch die Veranstaltung führt Daniel Kaiser, Leiter der Kulturredaktion von NDR 90,3.

Die Finalisten des Hamburger Stadtteilkulturpreises 2019 sind:

  • Das Projekt „3falt – Kunst, Kultur, Kreativität“ der Initiative SuedKultur
  • Das Programm „Alle im Quartier“ des Goldbekhauses
  • Die Kunstkurse „Farbmäuse und kleine Künstler“ der LichtwarkSchule gUG
  • Das Jugendfestival „Formation**NOW“ des Lukulule e.V.
  • Das Literaturprojekt „Grenzen überschreiben“ des Bramfelder Kulturladens
  • Die Theaterwerkstatt „Jenkitos – Junges Theater Jenfeld“ von der Freien Kulturinitiative der Quadriga
  • Der „KIKU Leseclub“ des Kinderkulturhauses Lohbrügge
  • Die „Kulturtage Süderelbe“ vom Kulturhaus Süderelbe
  • Die Initiative „Nachbarschaftsgespräche“ des HausDrei
  • Das Programm „Das Stiftviertel: Ein Quartier macht Kultur“ des Kulturladen St. Georg

Der Gewinner des Hamburger Stadtteilkulturpreises 2019 wird Ende März bekannt gegeben.

Mit dem Hamburger Stadtteilkulturpreiswerden herausragende und erfolgreiche Projekte und Programme der Hamburger Stadtteilkultur ausgezeichnet. Der Preisträger wird von einer unabhängigen Jury ausgewählt – bestehend aus Ellen Ahbe von der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren, Robert Hillmanns vom zakk Düsseldorf und Hella Schwemer-Martienßen von der Stiftung Hamburger Öffentliche Bücherhallen. Preisstifter und Unterstützer sind die Hamburgische Kulturstiftung, die Gabriele Fink Stiftung, die Patriotische Gesellschaft von 1765 und die Kulturbehörde Hamburg. Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. unterstützt die Umsetzung. STADTKULTUR HAMBURG ist für die Konzeption und Durchführung des Wettbewerbs zuständig.

STADTKULTUR HAMBURG