Der Hamburger Theatermacher Mahmut Canbay stammt aus Kurdistan, lebt aber seit 30 Jahren in Deutschland. Nach seiner vorübergehenden Festnahme bei der Einreise in die Türkei ist Mahmut Canbay am Freitag nach Hamburg zurückgekehrt.

Der Intendant des Mut! Theaters in der Hansestadt sagte im NDR Interview, er sei am Donnerstag am Flughafen von Izmir acht Stunden lang von wechselnden Gruppen verhört worden. Man habe ihm ein Einreiseverbot erteilt mit dem Vermerk „aus Gründen der öffentlichen Sicherheit“, ein entsprechendes Dokument ausgehändigt und dann in ein Flugzeug nach Köln gesetzt. Erst am Flughafen in Deutschland habe man ihm seinen Pass wieder ausgehändigt.

weiterlesen ⇥

Auf: www.ndr.de

Tagged with →  
STADTKULTUR HAMBURG