Der Kulturladen St. Georg wird 40

Mitte Mai feiert der Kulturladen St. Georg 40. Geburtstag. Wer wirklich noch nie im Kulturladen war, wird nun hiermit ganz herzlich zum großen Jubiläums-Straßenfest „Das Stiftsviertel jubiliert“ am 15. Mai 2022 in die Alexanderstraße eingeladen.

© Kulturladen St. Georg

Vor 40 Jahren wurde der Kulturladen St. Georg gegründet. Damals noch in der Langen Reihe, war er Ort und Event zugleich: Hier trafen sich Künstler*innen mit Nachbar*innen und vor allem auch Menschen, die oft nicht in Hamburg oder Deutschland ihre Wurzeln hatten.

Als der Kulturladen 2007 von der Langen Reihe in die Alexanderstraße umzog, vergrößerten sich mit den Räumen auch die Möglichkeiten. Es konnten, neben dem Kern-Team, mehr Praktikant*innen und BFD-Stellen eingesetzt werden. Zudem gibt es seither das schöne Café, in dem internationale Ehrenamtliche an den Abenden den Betrieb übernehmen.

Das diese Mischung erfolgreich zu Freundschaften, Dialogen und vor allem kreativen Verbindungen führt, ist bis heute im Kulturladen zu beobachten. Wenn auch der zentralste aller Stadtteile als weltoffen und tolerant gilt, so sind nicht nur in den letzten beiden Jahren, wie in allen urbanen Vierteln Vereinsamung und Isolation Themen der Bewohnerschaft. Dem tritt das Kulturladen-Team mit zahlreichen Angeboten, Projekten und Veranstaltungen entgegen.

Vieles, wie der Smartphone Kurs für Senior*innen, dass Kinder und Jugend-Orchester, oder Deutsch lernen kann kostenlos genutzt werden. Und neben der günstigen Vermietung der Räumlichkeiten, lädt das Haus auch mehrmals im Monat zu Events wie z.B. Konzerten, Ausstellungseröffnungen, Theateraufführungen und Lesungen. Das alles, und vor allem die unschlagbaren Öffnungszeiten (10 bis 21.30 Uhr!) tragen mit dazu bei, dass inzwischen alle St. Georger*innen den Kulturladen kennen müssten. Und wer wirklich noch nie im Kulturladen war, wird nun hiermit ganz herzlich zum großen Jubiläums-Straßenfest „Das Stiftsviertel jubiliert“ am 15. Mai 2022 in die Alexanderstraße eingeladen.

Wir feiern, wie es sich für ein Stadtteilkulturzentrum gehört, nicht alleine, sondern mit weiteren Institutionen aus dem Stiftsviertel wie u.a. der Hartwig-Hesse Stiftung und der Amalie-Sieveking- Stiftung gemeinsam. Es wird ab 12 Uhr ein buntes Kulturprogramm mit Musik und Tanz auf einer großen Open-Air Bühne geben, darüber hinaus Essensstände, einen Flohmarkt auch Infostände verschiedener Gruppen sowie ein Kinderprogramm. Auch findet zuvor, am 6. Mai 2022 ab 15 Uhr, eine öffentliche Vernissage zur Ausstellung „40 Jahre / 40 Bilder“ statt. Hier zeigt die Einrichtung, auch in einem Film, wie sich das Haus entwickelte und zu dem wurde, was es heute ist: Ein Ort voller Leben.