Hamburger Museen stellen CO2-Bilanzen vor

Unter dem Titel „Elf zu Null – Hamburger Museen handeln“ startete im Sommer 2022 eine bundesweite Initiative von elf Hamburger Museen, Ausstellungshäusern und Gedenkstätten, die das Thema Nachhaltigkeit und Betriebsökologie angehen will. Jetzt wurden die ersten Ergebnisse vorgestellt.

Die CO2-Bilanzierung der elf Häuser habe laut Hamburger Kulturbehörde ergeben, dass der gemeinsame Fußabdruck sich auf 8.422,66 Tonnen jährlich beliefe (Referenzjahr 2019). Der mit 90,4 Prozent überwiegende Anteil der Emissionen resultiere dabei aus den Strom- und Wärmeverbräuchen der Häuser. Dies entspreche etwa der Klimawirkung von neun vollbesetzten Großraumflugzeugen, die von Hamburg nach New York und zurück fliegen.

weiterlesen »

Auf: www.hamburg.de

Scroll to Top