Über eine Million Euro hat die regionale Crowdfunding-Plattform „Nordstarter“ seit ihrem Start vor drei Jahren für verschiedene Projekte von Hamburger Kreativen eingesammelt. Damit hat sich die Gesamtsumme der Erlöse innerhalb von einem Jahr sogar verdoppelt. Mehr als 145 Crowdfunding-Projekte aus allen Kreativsparten haben sich erfolgreich auf „Nordstarter“ präsentiert und konnten Unterstützer für ihre Finanzierung gewinnen.

Die Finanzierung eines Crowdfunding-Projekts erfolgt über eine Vielzahl von Menschen, die jeweils einen kleinen Geldbetrag für die Umsetzung der Projekte zahlen. „Nordstarter“ wurde von der Hamburg Kreativ Gesellschaft in Kooperation mit der deutschen Crowdfunding-Plattform „Startnext“ gegründet. Im vergangenen Jahr wurden mit Hilfe von „Nordstarter“ unter anderem circa 60.000 Euro für die Erhaltung des Kulturschiffes MS Stubnitz, 52.000 Euro für die Filmproduktion „Augenhöhe“ und 20.000 Euro für die Rettung des Live-Klubs „Hasenschaukel“ eingesammelt.

Aber auch deutlich kleinere Finanzierungssummen wurden für Musik- und Theaterproduktionen, Literatur- und Designprojekte erreicht. Damit möglichst viele Projekte bei der Suche nach Geldgebern auf „Nordstarter“ erfolgreich sind, bietet die Hamburg Kreativ Gesellschaft regelmäßig kostenfreie Workshops an, bei denen Crowdfunding-Interessierte sich auf ihre Kampagnen vorbereiten können. Im Gegensatz zu anderen Crowdfunding-Plattformen ist die Nutzung von „Nordstarter“ kostenfrei für die Projektträger, lediglich Transaktionskosten Dritter werden einbehalten.

STADTKULTUR HAMBURG