In der 144. Ausgabe seines monatlich erscheinenden Fachmagazins widmet sich Kultur Management Network erneut und mit anderen Blickwinkel dem Thema „Feedback“. Feedback ist nicht nur ein wichtiges Instrument der Mitarbeiterführung. Auch im Dialog der Kulturinstitutionen mit dem Publikum, der Presse, politischen Entscheidern und anderen externen Partner*innen und Stakeholdern ist es ein wichtiges strategisches Instrument, um sich weiterzuentwickeln.

Wie Kulturbetriebe sich dieses Feedback einholen, wirklich verstehen können und wirksam einsetzen, zeigen vier Expert*innen aus verschiedenen Bereichen des Kulturbetriebs in ihren Beiträgen:

  • Worauf es in der Kommunikation mit den Förderern einer Kultureinrichtung ankommt, macht Wiebke Doktor in ihrem Beitrag deutlich.
  • Welche Rolle Feedback dabei insbesondere in der Partnerschaft zu Sponsoren spielt, erklärt Jeanette van Beek am Beispiel der Sponsorengesellschaft des Schleswig-Holstein Musik Festival mbH im Interview.
  • Der wichtigste Partner des Kulturbetriebs ist sicher die Kulturpolitik und ein entsprecher Dialog daher umso wichtiger. Welche Rückmeldung dabei beispielsweise die Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Medien bei ihrer politischen Arbeit erhält, gibt Katrin Budde im Interview preis.
  • Darüber hinaus ist die Kundenzufriedenheit weiteres Kernanliegen für Kulturinstitutionen. Was das eigentlich ist und wie sie erreicht werden kann, verdeutlicht Michael Bernecker im Interview.

Mit dem seit November 2006 monatlich erscheinenden Fach-Magazin veröffentlicht Kultur Management Network wechselnde Themenschwerpunkte zum Kulturmanagement sowie Hintergrundberichte, Kommentare und Interviews. Mit über 140 Ausgaben ist es eine der renommiertesten Fachzeitschriften für den Kulturbereich im deutschsprachigen Raum.

online lesen (PDF)

Auf: www.kulturmanagement.net

Tagged with →  
STADTKULTUR HAMBURG