Seelische Verletzungen, die Menschen in biografischen Ausnahmezuständen erleiden, werden in verschiedenen künstlerischen Genres bearbeitet: mal heiter, mal erschütternd, mal unterschwellig und feinsinnig, mal direkt und kraftvoll. Das Festival Seelenbrand unplugged ist eine Veranstaltung, die gleichermaßen unterhält und zum Nachdenken anregt.

Die künstlerische Vielfalt ist groß. Neben Rock gibt es auch leisere Töne zu hören, wie Klezmer, Tango, Jazz und Folk. Kabarett und Poetry runden das Programm ab. Allen Künstler*innen ist gemeinsam, dass sie unplugged und unpaid auftreten, also auf ihre Gage verzichten. Jede*r trägt dabei ihre/seine Lieblingsstücke zum Thema Seelenbrand bei.

Das Festival bringt auf die Bühne, was sonst im Verborgenen bleibt. Es wirbt für einen vorurteilsfreien Umgang mit psychischen Erkrankungen. Die Einnahmen kommen der Stiftung Hamburger Initiative zu Gute, die damit Projekte initiiert, in denen Menschen, die schwere seelische Verbrennungen erlitten haben, sinnstiftende, gesellschaftlich wertvolle Arbeit finden. Seelenbrand unplugged findet im Jahr 2019 zum dritten Mal statt und wächst beständig.

weiterlesen ⇥

Auf: www.stiftung-hamburger-initiative.de

Tagged with →  
STADTKULTUR HAMBURG