Die Corona-Pandemie macht es erforderlich, dass vom 29. Oktober bis 1. November 2020 geplante 9. Hamburger Gitarrenfestival neu zu planen, um mit einer flexiblen Projektplanung auf unterschiedlichste Gegebenheiten und behördliche Auflagen reagieren zu können.

Veranstalter GitarreHamburg hat nun ein Konzept vorgelegt, das mit Maßnahmen wie Backup-Artists, einem verschlankten Line-up, digitalen Angeboten, drastisch reduzierten Besucherzahlen und einer flexiblen Teilnehmerauslastung sowie einem Hygienekonzept auf die unterschiedlichsten Szenarien reagieren kann.

Die Schirmherrschaft über das Festival hat der Leiter des Bezirksamts Hamburg-Nord Michael Werner-Boelz übernommen, der sich in seinem Grußwort auf der Festivalwebsite darauf freut, „dass wir das 9. Hamburger Gitarrenfestival voraussichtlich so wahrnehmen können, wie es ist: ehrlich, direkt, total!“

weiterlesen ⇥

Auf: www.gitarrehamburg.de

Tagged with →  
STADTKULTUR HAMBURG