KulturLeben Hamburg: KulturKlub für ganz Hamburg

Der KulturKlub – das Teilhabeprojekt von KulturLeben Hamburg e.V. für Kinder aus einkommensarmen Familien – wird groß: Bislang nur für Kinder aus St. Pauli, Neuallermöhe und Steilshoop zugänglich, wird das kostenfreie Vermittlungsangebot jetzt für die gesamte Stadt ausgeweitet und für Kinder im Kita- und Grundschulalter aus ganz Hamburg weiterentwickelt.

Im Sommer 2018 hat KulturLeben Hamburg e.V. das Projekt „KulturKlub“ ins Leben gerufen, das sich seither exklusiv den Bedürfnissen der Jüngeren widmet und als Türöffner Kindern aus einkommensarmen Familien die aktive Teilhabe am kulturellen Leben ihrer Stadt ermöglicht. Seither setzt sich das Projektteam praktisch und lebensnah ein, weckt Neugierde und schafft Zugänge, die den von Armut betroffenen Familien sonst oft verwehrt bleiben. Vor zweieinhalb Jahren auf St. Pauli gestartet, konnte der KulturKlub schon im Folgejahr auf Neuallermöhe und Steilshoop ausgeweitet werden.

Dank der Förderung durch die Reimund C. Reich Stiftung und einer auf zwei Jahre angelegten Projektförderung durch das Hamburger Spendenparlament kann das Teilhabe-Angebot nun kräftig wachsen und in Kürze von Kindern aus allen Hamburger Bezirken genutzt werden.

Aktuell sind alle Kultureinrichtungen pandemie-bedingt geschlossen. Bis zum sehnlich erwarteten Neustart der Kulturangebote engagiert sich das Projektteam in alternativen Formen für mehr Teilhabe. Seit Anfang Dezember vermitteln die ehrenamtlichen Teams bspw. anstelle von Theater- und Konzertkarten Laptops an einkommensarme Familien mit schulpflichtigen Kindern – eine vielfach dringend benötigte Alltagshilfe in Home-Schooling-Zeiten, die dank einer Förderpartnerschaft mit dem Deutschen Kinderhilfswerk und Aldi möglich wird.

Im weiteren Jahresverlauf rechnet KulturLeben Hamburg e.V. mit spürbar steigenden Anmeldezahlen von in Armut geratenen Hamburgerinnen und Hamburgern aller Altersgruppen infolge der Corona-Krise.

Mehr zu KulturLeben ⇥

Auf: www.kulturleben-hamburg.de