Kulturstiftung des Bundes: Fortführung des Förderprogramms „dive in“ für digitale Interaktionen

Zur weiteren Unterstützung von Kultureinrichtungen in der Corona-Pandemie hat der Stiftungsrat der Kulturstiftung des Bundes die Fortführung des Förderprogramms „dive in. Programm für digitale Interaktionen“ bewilligt.

Damit unterstützt die Kulturstiftung des Bundes aktuell 68 Kulturinstitutionen bei der Entwicklung und Umsetzung digitaler Vermittlungsformate, die neue Formen des Austauschs und innovative Zugänge zu künstlerischen Angeboten ermöglichen. Für das Programm stellt der Bund nun zusätzlich bis zu 21,3 Millionen Euro aus NEUSTART KULTUR zur Verfügung. Dazu erklärt die Kulturstaatsministerin:

„Mit der Fortsetzung des erfolgreichen Digitalprogramms dive in unterstützen wir zugleich Kultureinrichtungen in ganz Deutschland dabei, zeitgemäße Vermittlungs- und Ausstellungsformate zu entwickeln. So können sie mit ihrem Publikum auch auf digitalem Weg in Verbindung bleiben und neue Zielgruppen erreichen.“

Monika Grütters, Kulturstaatsministerin
weiterlesen ⇥

Auf: www.kulturstiftung-des-bundes.de