„Dialog in Deutsch“ der Bücherhallen ist wieder mit 100 Gruppen am Start

„Dialog in Deutsch“, das stadtweite Sprachförderprojekt der Bücherhallen Hamburg für Zugewanderte, hat coronabedingt bewegte Zeiten hinter sich. Nachdem im Frühjahr 2020 alle Präsenzgruppen pausieren mussten und kurze Zeit später erstmals digitale Gesprächsgruppen an den Start gingen, laufen mittlerweile wieder 60 analoge Gesprächsgruppen in zahlreichen Bücherhallen.

„Dialog in Deutsch“ in Altona. Foto: Pragya Jain

Zusammen mit aktuell 40 Online-Gruppen gibt es somit wieder rund 100 Mal pro Woche die Möglichkeit, in kleinen Gruppen unter ehrenamtlicher Leitung die eigenen Deutschkenntnisse zu trainieren sowie gleichzeitig andere Menschen kennenzulernen: kostenlos, offen für alle, Start jederzeit möglich, ohne Anmeldung (bei Online-Gruppen Anmeldung unter ) und eine Teilnahmemöglichkeit mehrfach pro Woche. Kurz: einfach vorbeikommen und mitmachen.

weiterlesen »

Auf: www.buecherhallen.de