Ein Jahr „Endstation Schnelsen”

Im Dezember feiert „Endstation Schnelsen – Bitte einsteigen“ seinen ersten Geburtstag. Am 9. Dezember 2020 ging die Folge: „Fokus Frohmestraße – Jetzt mit einer Quartiersmanagerin“ live – auf der Webseite des Freizeitzentrum Schnelsen und bei allen bekannten Streamingdiensten.

Podcasterin Corinna Chateaubourg und Geschäftsführerin Martina Polle bei der Arbeit, Foto: Tina Kirchberger

Inzwischen haben die kreativen Köpfe hinter dem Podcast 17 Folgen gemeinsam mit ihren Gästen produziert. Neben Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kirche sind natürlich die Kulturschaffenden aus Schnelsen und Umgebung zu Wort gekommen. Unter anderem Comedian Sebastian Schnoy, Schauspieler Maximilian Mundt („How to sell drugs online – fast“) oder Autor Kristof Magnusson („Männerhort“, „Ein Mann der Kunst“) ließen sich nicht lange bitten und berichteten aus ihrem Leben sowie von ihrer Arbeit. Und von ihrem Verhältnis zu Schnelsen. Denn eines ist allen Eingeladenen gemein: Sie kommen aus Schnelsen oder haben eine enge Verbindung zum Stadtteil.

„Wir sind auch ein bisschen stolz, dass wir diesen Podcast ins Leben gerufen haben als das kulturelle Leben coronabedingt vor einem Jahr darnieder lag“, sagt Martina Polle, Geschäftsführerin des Freizeitzentrum Schnelsen (FZS). Grund genug hat sie: 17 Folgen, 17 Themen und knapp 8000 Zuhörer*innen. Und noch vor Weihnachten erscheint ein weiteres Highlight: Ein Hörbuch für Kinder. Natürlich aus Schnelsen.

Mal reinhören »

Auf: www.fz-schnelsen.de/podcast-fzs/