Letzter Aufruf: Immobilienwirtschaft kann jetzt noch Mittel für kreative Zwischennutzungen abrufen

Das Programm „Frei_Fläche: Raum für kreative Zwischennutzung“ unterstützt Immobilienunternehmen dabei, ihre Einzelhandelsflächen für kreative Zwischennutzungen zu öffnen, um Leerstand zu bekämpfen und die Innenstadt zu beleben. Mehr als 50 Läden in der Stadt wurden schon belebt, jetzt geht das Programm bis Ende des Jahres in die letzte Runde.

Bild: Jan-Marius Komorek

Finanzbehörde, Behörde für Kultur und Medien, Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG) und Hamburg Kreativ Gesellschaft ziehen ein positives Zwischenfazit zum Programm, das aus Corona-Mitteln finanziert wird und mit dem 31. Dezember 2022 endet: Mehr als 50 leerstehende Einzelhandelsflächen konnten bisher mit kreativwirtschaftlichen Projekten belebt werden.

Rechtzeitig zum bevorstehenden Weihnachtsgeschäft sind Immobilienunternehmen aufgerufen, ihre leerstehenden Flächen für kreative Zwischennutzung zur Verfügung zu stellen und damit sowohl die Belebung ihrer Ladenfläche anzustoßen, als auch Leerstandskosten für drei Monate zu vermeiden. Das Programm deckt alle Betriebs- und Nebenkosten, inklusive Versicherungen.

weiterlesen »

Auf: kreativgesellschaft.org