Kulturpolitische Gesellschaft (KuPoGe)

Webtalk-Reihe „Modul 4: Kunstfreiheit zwischen Autonomie und Verantwortung“ vom 20. April bis 18. Mai 2021

Die Kunstfreiheit gehört in Deutschland zu den am stärksten geschützten Grundrechten (Art. 5 GG) und dient dem Schutz der künstlerischen Ausdrucksformen. Das Bundesverfassungsgericht zählt die Kunstfreiheit zu den Kommunikationsgrundrechten und erachtet sie daher als wesentlich für die demokratische Grundordnung. Doch was bedeutet Kunstfreiheit eigentlich?

Digitale Veranstaltungsreihe der KuPoGe: Warum es eine Kultur(politik) der Transformation braucht

Klimakrise, Rechtsruck, sinkende Wähler*innenzahlen, strukturelle Ungleichheiten wo man hinschaut, und über allem schwebend: Eine Pandemie, die seit mehr als einem Jahr den Kulturbetrieb beinah vollständig lahm legt. Wie man die Systemkrise zum Aufbruch nutzen kann, will die Kulturpolitische Gesellschaft in unterschiedlichen Formaten ihrer digitalen Veranstaltungsreihe »No Future?« vom 14. April bis zum 19. Mai erarbeiten.

KuPoGe: Web-Talk-Reihe zu Cultural Leadership ab 23. Februar 2021

Die Kulturpolitische Gesellschaft (KuPoGe) macht Cultural Leadership zu einem neuen Themenschwerpunkt: Es braucht Kompetenzentwicklungsprogramme für Führungskräfte im Kulturbereich – mit einer dezidierten Betrachtung und Stärkung der gesellschaftlichen Verantwortung dieses Feldes.

Kulturpolitische Mitteilungen Nr. 171 erscheinen

­Die aktuelle Ausgabe der Kulturpolitischen Mitteilungen zeigt unterschiedliche Perspektiven auf Erinnerungskultur auf. Viele althergebrachte kulturelle Ideale geraten im Kontext einer Gesellschaft der Vielfalt unter Legitimationsdruck.

KuPoGe: Kultur ist mehr als Freizeitgestaltung, Vergnügen und Unterhaltung

Trotz aller bisher erfolgter Hilfs- und Neustartmaßnahmen trifft der zweite Corona-Lockdown den Kulturbereich und alle darin Tätigen mit voller Härte – wie lange diese äußerst belastende Situation dauern wird ist ungewiss. Kunst und Kultur sind dabei nicht die einzigen Gesellschaftsbereiche, die massiv unter Druck geraten sind und im Wettstreit um ihre wie immer definierte „Relevanz“ …

KuPoGe: Kultur ist mehr als Freizeitgestaltung, Vergnügen und Unterhaltung Weiterlesen »

Kulturpolitische Mitteilungen Heft 170 III/2020­: „30 Jahre Deutsche Einheit“

Lesen Sie in den aktuellen Kulturpolitischen Mitteilungen der Kulturpolitschen Gesellschaft u.a. Beiträge von Ngoc Bich Tran „Zugezogen, Ostdeutsch? (Post-)migrantische Perspektiven auf die Wiedervereinigung“, Carsten Brosda „Die Einheit der Vernunft braucht viele Stimmen“, Tobias J. „Einheit in der Differenz – Den Osten verstehen lernen“ und Wolfgang Thierse „Selbstkritisch und selbstbewusst! Ostdeutsche Betrachtungen zu 30 Jahre Einheit“.­­­­­

KULTURGESTALTEN – Zukunftspreis für Kulturpolitik (bis 30.11.2020)

Die Kulturpolitische Gesellschaft e.V. vergibt beim Kulturpolitischen Bundeskongress 2021 erstmals den kulturpolitischen Zukunftspreis KULTURGESTALTEN. Der von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien geförderte Preis soll alle zwei Jahre herausragende Praxisbeispiele zukunftsweisender Kulturpolitik in Deutschland auszeichnen.

Kulturpolitische Mitteilungen II/2020 erschienen: Kulturpolitik und Rechtspopulismus

Die aktuelle Debatte um neue Bürgerproteste im Zeichen von COVID 19 verweist nicht zuletzt auf das „systemkritische“ Protestvolumen in der Bevölkerung, das bis dato vor allem von der AfD bedient wird. Letzteres kann sich auf einen ideologischen Überbau stützen, der rechtspopulistische Strömungen geschickt für sich zu nutzen weiß. Wie dieser „Überbau“ praktisch funktioniert, theoretisch verfasst …

Kulturpolitische Mitteilungen II/2020 erschienen: Kulturpolitik und Rechtspopulismus Weiterlesen »

KuPoGe: Neue Essayreihe zu Visionen für die Kulturpolitik der Zukunft ­

Sicherlich stellt die Corona-Pandemie den Kulturbereich vor existentielle Herausforderungen. Gleichzeitig liefert die dadurch hervorgerufene Krise einen Grund innezuhalten, den eigenen Handlungskontext zu reflektieren und Chancen für die Zukunft zu erarbeiten. Diesem Aufbruchsgedanken folgend beginnt die Kulturpolitische Gesellschaft e.V. einen Diskurs über neue Leitbilder für die Kulturpolitik.