Von 14 bis 22 Uhr wird das Goldbekhaus am 24. September 2017 zum Kino: Gezeigt werden Kurz-, Dokumentar- und Spielfilme. Unterschiedliche Geschichten werden erzählt, aber eines haben alle Filme gemeinsam: Vielfalt von Nationalitäten. Das passt zu einem offenen Hamburg.

Zwischen den Filmen gibt es Möglichkeiten zum Austausch, für Getränke und Knabbereien zu zivilen Preisen ist gesorgt. Das für Ende August vorgesehene Filmfestival musste aus organisatorischen Gründen auf den neuen Termin verschoben werden.

weiterlesen ⇥

Mehr auf www.goldbekhaus.de

STADTKULTUR HAMBURG