Was 1987 als Haltestelle des Glücks und Zentralorgan der populären Musik in Hamburg begann, gilt aktuell als eine der viralsten und vielfältigsten Instrumente der Musikerförderung auf Landesebene. RockCity Hamburg e.V. ist heute Interessenvertretung der Hamburger Musiker*innen mit schlagkräftigem Förderprogramm.

Neben musikalischen Projekten, Gremienarbeit und unermüdlichem Einsatz für die Hamburger Musikschaffenden, fördert RockCity Hamburg e.V. als Zentrum für Popularmusik szenenah, kontinuierlich und individuell die Arbeits-, Auftritts- und Vermarktungsmöglichkeiten von Hamburger Musiker*innen und Musikschaffenden, und das mit Charme, Verve und Know-How.

Von Anbeginn erfinden das RockCity-Team und seine Partner effektive und neuartige Veranstaltungskonzepte, die im ganzen Bundesgebiet ihre Nachahmer finden, wie damals die Nacht der Clubsoder das Rockspektakel direkt vor dem Rathaus, aber auch das Hamburger Spielstättenfördermodell oder den lokalen Music Store Hanseplatte – Musik von hier. Es folgten neuartige und szenenahe Formate wie OPERATION TON – Festival für musikalische Zukunftsfragen, KRACH+GETÖSE – Der Hamburger Musikerpreis, DoppelKopf – Musik-Mentoring-Programm, das Netzwerk music≡women – art.business.media., das Exchange-Programm Hamburg MusicXport, die transformative mobile Musik-Uni POP≥INSTITUT, die stets in die ganze Branche wirken. Alle Projekte werden mit Unterstützung der Behörde für Kultur und Medien Hamburg von RockCity selbst umgesetzt, erdacht und etabliert.

„Was als viraler musikalischer Mikrokosmos begann, wurde Bestandteil einer wirksamen lokalen Förderstruktur, die für die Musikschaffenden heute überlebenswichtig ist!“, sagt RockCity-Geschäftsführerin Andrea Rothaug.

Tagged with →  

STADTKULTUR HAMBURG