In diesem Jahr feiert die HipHop Academy Hamburg ihren zehnten Geburtstag. Gegründet im Jahr 2007, ist sie bis heute deutschlandweit einzigartig und wurde von Beginn an durch die Behörde für Kultur und Medien gefördert. Sie bietet Jugendlichen zwischen 13 und 25 Jahren ein kostenloses professionelles Nachwuchs- und Talentförderungsprogramm in allen relevanten Sparten der HipHop Kultur und ist Jugendlichen jeder Herkunft und aus der gesamten Metropolregion Hamburg zugänglich.

Das zehnjährige Jubiläum wurde Anfang Dezember mit einer Gala auf Kampnagel gefeiert, bei der Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien, ein Grußwort sprach: „Die HipHop Academy Hamburg bietet Kindern und Jugendlichen seit zehn Jahren eine Bühne, um sich mit den großen gesellschaftlichen Fragen wie Weltoffenheit und Respekt im Umgang miteinander auseinanderzusetzen. Sie macht die Stimmen der Jugendlichen hörbar, und darauf können wir nicht verzichten, wenn es um unsere gemeinsame Zukunft geht. Ich gratuliere der HipHop Academy Hamburg und ihrem Team ganz herzlich zum zehnten Geburtstag und danke allen für ihre engagierte Arbeit.“

„HipHop ist die weltgrößte Jugendkultur aller Zeiten, sie ist Heimat und Orientierung für Jugendliche aller Nationalitäten“, so Dörte Inselmann, Intendantin der Stiftung Kultur Palast Hamburg. „Die Kids sind gerne Teil dieser Community, die ursprünglich aus der Bronx kommt. Leistungsbereitschaft und Werte wie Respekt, Weltoffenheit, ‚each one teach one‘ etc. sind Teil dieser Kultur. Diese selbstregulierende Integrationskraft dieser Kultur sollte man viel stärker unterstützen.“

In den zehn Jahren ihres Bestehens hat sich die HipHop Academy über Hamburg hinaus mit einem gut strukturierten Trainingsangebot über verschiedene Levels und einem profilierten Ensemble einen Namen gemacht. Gegründet wurde sie von Vorstand und Intendantin der Stiftung Kultur Palast Hamburg Dörte Inselmann in enger Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern der HipHop-Szene. Derzeit trainieren rund 700 Nachwuchstalente am Hauptstandort Billstedt und in den rund 30 Partnereinrichtungen wie Schulen oder Jugendclubs in ganz Hamburg. Außergewöhnlich an der Academy ist das Trainingsprogramm in sieben Kunstsparten der HipHop Kultur wie Beatboxing, Rap, Breakdance, Graffiti-Artists sowie die Zusammenarbeit mit professionellen Trainerinnen und Trainern sowie (internationalen) Künstlerinnen und Künstlern aus der Szene, die als Vorbilder zeigen, dass kontinuierliche Leistung Lebenssituationen verändern und neue Wege, speziell zum professionellen Markt, eröffnen kann. So werden die Chancen auf Bildung, Berufseinstieg und Integration nachhaltig erhöht.

STADTKULTUR HAMBURG