Im Jahr 2018 wird die Hamburgische Kulturstiftung 30 Jahre alt. Zum Auftakt des Jubiläumsjahrs feierte die Stiftung ihre 8. Überraschungsgala im Hansa Theater. 280 Gäste folgten der Einladung und spendeten insgesamt mehr als 35.000 Euro.

Das Ensemble Flute Strings

Das Ensemble Flute Strings der Initiative Jugend- Kammermusik Hamburg bei der Überraschungsgala der Hamburgischen Kulturstiftung

„Stiftungen sind keine Eintagsfliegen, sondern für die Ewigkeit gedacht. Und gleichzeitig ist es das Wesen von Stiftungen, das Neue, das Innovative, das Experimentelle anzuschieben – sie sind also gewissermaßen per se Junggebliebene.“, sagte Gesa Engelschall. Rund 1.600 Vorhaben junger Künstler aller Sparten sowie der Kinder- und Jugendkultur wurden seit der Stiftungsgründung im Jahr 1988 unterstützt.

Außerdem stellte sie die Spendenaktion „30 Jahre Hamburgische Kulturstiftung – 30 Kulturprojekte – 30 Patenschaften“ vor: In einer Broschüre präsentiert die Stiftung 30 Projekte, die Paten suchen, die ihnen mit einer Spende von 3.000 Euro, 6.000 Euro oder 9.000 Euro unter die Arme greifen. Die Bandbreite reicht von Hip-Hop-Battles und Theaterprojekten mit Jugendlichen über kühne Ausstellungsprojekte und experimentelle Musikfestivals bis zu Lesungen junger Literaten und Kurzfilmrundgängen.

Die Hamburgische Kulturstiftung wurde 1988 auf Initiative des damaligen Kultursenators Prof. Dr. Ingo von Münch gegründet, um den Rückgang öffentlicher Mittel mit neuen Fördermodellen auszugleichen. Dafür wurde die privatrechtliche Stiftung mit einem Startkapital von 2,5 Mio. D-Mark ausgestattet. Der Schwerpunkt der Stiftung liegt auf der Förderung junger Hamburger Künstler der Sparten Musik, Theater, Tanz, Performance, Bildende Kunst, Literatur und Film sowie der Kinder- und Jugendkultur. Seit der Gründung konnte die Stiftung mehr als 1.600 Vorhaben mit rund 13. Mio. Euro fördern. Das aktuelle Stiftungskapital liegt bei 5 Mio. Euro. Außerdem verwaltet die Hamburgische Kulturstiftung 15 Treuhandstiftungen, Fonds und Nachlässe. Gemeinsam mit den Stiftungen unter ihrem Dach unterstützt die Stiftung zurzeit jährlich mehr als 150 Projekte mit rund 1 Mio. im Jahr. Aufgrund des geringen Stiftungskapitals und der niedrigen Erträge muss die Stiftung ihre Fördermittel laufend neu akquirieren. Als Mittlerin zwischen privaten Förderern, Wirtschaft und Kultur betreibt die Stiftung daher aktives Fundraising durch immer wieder neue Formate von Benefizveranstaltungen, einen Freundeskreis, Projektpatenschaften und Kooperationen mit anderen Stiftungen.

STADTKULTUR HAMBURG