Mit dem Doppelhaushalt 2017/2018 haben Senat und Bürgerschaft die Erhöhung der Privattheaterförderung um rund 1,8 Millionen Euro beschlossen sowie einen jährlichen Anstieg der Förderung um jeweils 1,5 Prozent. Dadurch haben die Privatbühnen deutlich mehr Planungssicherheit erhalten.

Im Rahmen der anstehenden neuen zweijährigen Förderrunde wurden jetzt zudem zwei Bühnen neu in die Förderung aufgenommen. Zum einen bekommt das Klabauter Theater erstmals eine zweijährige Sonderförderung in Höhe von 50.000 Euro im Jahr. Das Theater ist Teil der Stiftung Das Rauhe Haus und arbeitet mit einem festen inklusiven Ensemble. Zum anderen ist das Theater das Zimmer mit 30.000 Euro im Jahr neu in die institutionelle Förderung aufgenommen worden. Die Bühne befindet sich in den Räumlichkeiten des ehemaligen Theaters in der Washingtonallee, das vor seiner Schließung von der Kulturbehörde mit 24.000 Euro unterstützt wurde.

Eine zusätzliche Erhöhung der Förderung erhielt zudem das monsun Theater (von 105.000 auf 135.000 Euro) und das MuT Theater (von 47.000 auf 62.000 Euro). Die Behörde für Kultur und Medien traf die Entscheidung in Übereinstimmung mit dem Beratungsgremium, bestehend aus den unabhängigen Gutachterinnen und Gutachtern der letzten Privattheater-Evaluation.

STADTKULTUR HAMBURG