Am 16. April 2019 wurde der diesjährige Hamburger Stadtteilkulturpreis für herausragende Projekt- und Programmarbeit in der Hamburger Stadtteilkultur in der Halle 424 im Oberhafen vergeben. Das stadtkultur magazin stellt Gewinner und alle Finalisten ausführlich vor.

Der Hamburger Stadtteilkulturpreis 2019 wurde an das ­Theaterprojekt Jenkitos – Junges Theater Jenfeld der Freien Kulturinitiative der Quadriga vergeben. Seit 10 Jahren bietet die Freie Kulturinitiative mit den ­Jenkitos Theaterprojekte für Kinder und Jugendliche in dem mit vielen Problemen kämpfenden Stadtteil Jenfeld an. In jeder Spielzeit entstehen bis zu drei Theaterproduktionen mit rund 50 Akteur*innen im Alter von neun bis 19 Jahren. Die Stücke entwickeln die Gruppenmitglieder selbst, gemeinsam mit erfah­renen Theaterpädagoginnen. Der Name Jenkitos ist ein Kunstwort aus „Moskito“ und „Jenfeld“: Moskitos gibt es ­überall, und genauso international ist auch das Junge Theater Jenfeld. Und wie Moskitos sollen die Stücke hier und da ­„piksen“ – kritisch, unbequem und anspruchsvoll sein.

Die Jenkitos auf der Verleihung des Hamburger Stadtteilkulturpreises 2019, Foto: Miguel Ferraz

Als besonders herausragende Projekte und Programme ­stadtteilkultureller Arbeit wurden für den Hamburger Stadtteilkulturpreis 2019 außerdem als Finalisten nominiert:

Alle nominierten ­Projekte und Programme des Hamburger Stadtteilkulturpreis 2019 – der Gewinner und die neun ­Finalisten – werden in diesem stadtkultur magazin in alphabeti­scher Reihenfolge vorgestellt.

Alle Artikel lesen ⇥

Auf: www.stadtkulturmagazin.de

STADTKULTUR HAMBURG