Am 14. November 2019 wird der 11. Holger-Cassens-Preises im Haus der Patriotischen Gesellschaft an das Projekt „Yalla – Rein in die Stadt!“ der GWA St. Pauli verliehen.

Der Holger-Cassens-Preis wird unter dem Thema „Bildung als gemeinsame Aufgabe“ verliehen. Bedacht werden innovative Kooperationsprojekte in Hamburg, die einen ganzheitlichen, an jungen Menschen und ihren Fähigkeiten und Lebenswelten orientierten Bildungsansatz vertreten. Preiswürdig sind Projekte, die diese jungen Menschen erreichen und die in gemeinsamer Verantwortung im Sozialraum zusammenwirken.

Das Projekt „Yalla – Rein in die Stadt!“ verkörpert aus der Sicht der Jury genau diese Kriterien, indem es jungen Geflüchteten eine Plattform bietet, sich die Stadt Hamburg durch die Produktion kleiner Videospots anzueignen, die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung aufzeigen.

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird seit 2009 jährlich durch die Mara und Holger-Cassens-Stiftung in Kooperation mit der Patriotischen Gesellschaft von 1765 vergeben. Die Jury besteht aus namhaften Experten, die das beste Projekt auswählen und prämieren.

Tagged with →  
STADTKULTUR HAMBURG