Bei Anruf Kultur: Wie Kultur für alle einfach und zugänglich wird

​​​​​​​Der Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg (BSVH), das Büro grauwert und zahlreiche Kultureinrichtungen in Hamburg entwickelten im Frühjahr ein innovatives Vermittlungskonzept, um Kultur auch im Corona-Lockdown zugänglich zu machen. „Bei Anruf Kultur“ erreicht Menschen, die diese nicht live erleben können – per Telefon.

Es gibt Menschen, die Ausstellungen, Aufführungen oder andere kulturelle Angebote visuell nicht live erleben können. Zum Beispiel, weil sie blind oder sehbehindert sind. Oder sie sind aufgrund Ihres Alters nicht mobil genug für einen Besuch und digital nicht versiert. Andere können sich einen Besuch nicht leisten. Oder die Interessierten leben in einer anderen Stadt und wollten schon immer mal ein bestimmtes Museum in Hamburg besuchen. Für diese Menschen gibt es nun „Bei Anruf Kultur“. Nach der erfolgreichen Pilotphase möchten die Initiatoren das Konzept jetzt für den Kulturbetrieb etablieren und damit neue Zielgruppen erreichen. Die Behörde für Kultur und Medien unterstützt das Konzept und finanziert die Führungen, so dass das Angebot bis zum Ende des Jahres für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlos ist.

weiterlesen »

Auf: www.hamburg.de