Sonntagsöffnung der Zentralbibliothek der Bücherhallen geht los

Am kommenden Sonntag, dem 5. September 2021, öffnet die Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg erstmals ihre Türen zur neuen Sonntagsöffnung. Von 13 bis 18 Uhr geht es unter dem Motto „SO’nNTag“ im Beisein von Kultursenator Carsten Brosda mit einem Fest auf dem Vorplatz der Bibliothek (Arno-Schmidt-Platz) los. Ein umfangreiches Programm in und vor der Zentralbibliothek gibt einen Vorgeschmack auf all das, was die Sonntagsöffnungen ausmachen wird.

In Hamburg hatte sich der Kulturausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft 2019 für die Sonntagsöffnung der Zentralbibliothek ausgesprochen und den Senat einstimmig gebeten zu prüfen, wie eine Sonntagsöffnung realisiert werden kann. Da das Arbeitszeitgesetz es Öffentlichen Bibliotheken noch immer nicht erlaubt, ihr eigenes Personal am Sonntag für Bibliotheksservices einzusetzen, öffnet die Zentralbibliothek künftig sonntags mit einem besonderen Veranstaltungskonzept, welches von den Bücherhallen Hamburg gemeinsam mit der Agentur WILKENWERK GmbH aus Altona umgesetzt wird. Das klassische Bibliotheksgeschäft wie Ausleihe und Rückgabe wurde bereits umfassend automatisiert, so dass auch sonntags Medien ausgeliehen werden können. Eine Rückgabe der Medien ist ebenfalls möglich, diese werden jedoch erst am darauffolgenden Werktag verbucht. Die Behörde für Kultur und Medien fördert das zunächst auf zwei Jahre befristete Modellprojekt der Sonntagsöffnung mit insgesamt 350.000 Euro.

Quelle: Behörde für Kultur und Medien