Harburgs Kultur beginnt mit Neustart

Die Corona-Pandemie hat auch Harburgs Kulturlandschaft arg zugesetzt. Doch schon zuvor lag vieles im Argen. Jetzt startete der ganzjährig geplante „NEUSTART SuedKultur“ mit einem Workshop in der Klangfabrik.

Volles Haus beim Neustart der Initiative SuedKultur am 22. März in der Klangfabrik, Foto: Sabine-Schnell / Kulturspinnerei

Die Bezirksverwaltung und -politik sprach längere Zeit von einem Kulturentwicklungsplan und einem Runden Tisch für die Kulturszene in Harburg. Aber eine erste Ausschreibung einer Gesprächsmoderation aller Beteiligten lief ins Leere und bis heute tat sich faktisch nichts. Das dauert den Kulturschaffenden zu lang und durch eine Förderung des Fonds Soziokultur macht man sich nun daran, einen eigenen Runden Tisch zunächst unter Kulturschaffenden ins Leben zu rufen. Zu gegebener Zeit, so Sprecher Heimo Rademaker, werde man aber natürlich und von sich aus auch auf die Politik und Verwaltung im Bezirk zu gehen.

Konkret plant die Initiative SuedKultur monatliche Workshops zu verschiedenen Themenbereichen und das bis Jahresende. Daneben wird bereits intensiv an den nächsten und schon 7. SuedLese-Literaturtagen gearbeitet, die im Juni und wieder mit Orten im Bezirk als auch Landkreis Harburg stattfinden werden. Fest steht auch schon, dass es Ende Oktober die nunmehr 12. SuedKultur Music-Night geben wird und auch Ideen für einen möglichen 2. SuedKulturSommer sind in Arbeit.

Pressemitteilung lesen (PDF)

Auf: www.stadtkultur-hh.de