Gründer von KinderKinder e.V. mit Senator-Biermann-Ratjen-Medaille ausgezeichnet

Stephan von Löwis of Menar hat im Rahmen der Eröffnung des „Klangfestes“ auf Kampnagel die Senator-Biermann-Ratjen-Medaille erhalten. Der Gründer von KinderKinder e.V. Hamburg wurde vom Hamburger Senat für seine außerordentlichen Verdienste um die Kinder- und Jugendkultur in Hamburg gewürdigt.

Stephan von Löwis of Menar hat mit Phantasie, Energie, langem Atem und strategischer Weitsicht die Kinder- und Jugendkultur in Hamburg mit seinem Verein Jahrzehnte maßgeblich beeinflusst und vorangebracht.

„Stephan von Löwis of Menar liebt die Musik und es war ihm immer ein Anliegen, die Begeisterung für die Musik und die Kultur an Kinder und Jugendliche zu übertragen. Das ist ihm unter anderem mit den Festivals KinderKinder und dem ‚Klangfest‘ aufs Beste gelungen. Die Festivals sind heute aus dem kulturellen Leben Hamburgs nicht mehr wegzudenken. Dem Verein KinderKinder ist es gelungen, ein eigenes Netzwerk zu bilden, in dem die zahlreichen internationalen Kontakte von Stephan von Löwis of Menar vernetzt werden mit den hiesigen Kultureinrichtungen – sowohl den großen, wie zum Beispiel das Schauspielhaus oder Kampnagel, als auch den kleineren, wie das Fundus Theater. Diese Verankerung in der Hamburger Kulturszene unterstreicht die besondere Qualität seiner Arbeit. Ich gratuliere Stephan von Löwis of Menar zu dieser hochverdienten Auszeichnung und danke ihm für das große Engagement für die Kinder- und Jugendkultur.“

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien

Stephan von Löwis of Menar holte 1987 ein Kinderfestival aus Berlin nach Hamburg und übertrug es zunächst auf Spielorte in der Hansestadt. Bereits im zweiten Festivaljahr entwickelte er für das Festival auch Eigenproduktionen. 1989 gründete er den gemeinnützigen Verein KinderKinder e.V., um der Kinderkultur in Hamburg eine Basis zu geben. „Große Kunst für Kleine“ ist das Motto des Vereins. Heute kann das Festival „KinderKinder“ auf eine Vielzahl internationaler Musik- und Theaterproduktionen mit Künstler*innen von allen Kontinenten zurückblicken. Zusätzlich zum Festival veranstaltet KinderKinder seit Jahren auch das dreitägige Festival „klangfest“ mit neuer und ungewöhnlicher Musik auf Kampnagel sowie das Musikfest „laut und luise“ in Planten un Blomen, betreut mehrere Workshops für Kinder und Jugendliche und veranstaltet seit 2015 das Projekt „BauTraum“ in der HafenCity, bei dem Kinder spielerisch auf der „Bewegungsbaustelle“ ihre eigenen Hausentwürfe gestalten können.

Er bereichert mit den Festivals die Kinder- und Jugendkultur in Hamburg – aber auch weit darüber hinaus. Die Festivals sind ein wichtiger Treffpunkt für die Kinder und Jugendlichen mit ihren Familien sowie für die künstlerischen Akteur*innen geworden und beziehen Menschen aus allen Stadtgebieten, sozialen und kulturellen Milieus mit ein. Der internationale Weltkindertag wird als Weltkinderfest als Auftakt für das jährliche Festival KinderKinder gefeiert.

Bis April 2021 war Stephan von Löwis of Menar Geschäftsführer des Vereins, sein wichtiges Anliegen verfolgt er auch nach seinem offiziellen Abschied in den Ruhestand weiter. Gerade in Zeiten des Überangebots an digitalen Medien ermöglicht der Verein Kindern, sich über kulturelle Angebote weiterzuentwickeln. Mit allen Sinnen sollen sie sich an Ungewohntem und Ungewöhnlichem ausprobieren, damit ihr Blick auf die Welt reicher wird und sie so lernen, die Welt auch aus einer anderen Perspektive zu betrachten und ihre Fantasie zu entwickeln.

Quelle: Behörde für Kultur und Medien Hamburg