Katherine Heid wird neue Geschäftsführerin der Kulturpolitischen Gesellschaft

Die erfahrene Kultur- und Jugendexpertin beginnt im Juni 2022 als neue Geschäftsführerin der Kulturpolitischen Gesellschaft. In dieser Tätigkeit möchte sie den Dialog über eine zukunftsweisende Transformation des Kulturbereichs mitgestalten.

Katherine Heids Leidenschaft für das Zusammenbringen von Menschen und Positionen hat ihre über zwanzigjährige Berufslaufbahn in Kultur, Interkulturalität, Jugend, Bildung und Politik geprägt. Mit Ihrer Erfahrung sowohl im nationalen als auch im europäischen Kontext wird Katherine Heid die Arbeit ihrer Vorgängerin Barbara Neundlinger fortsetzen und weiterentwickeln.

„Wir freuen uns, mit Frau Heid eine so herausragende und wandlungsfähige Führungspersönlichkeit gewonnen zu haben, die mit ihrer Erfahrung in der Leitung von Verbänden, ihrem Fachwissen auf nationaler und europäischer Ebene, ihrer politischen Sachkenntnis und ihrer Kreativität die KuPoGe mit neuen Perspektiven bereichern wird. Gemeinsam werden wir Prozesse gestalten, die den Verband stärken“, so der Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft, Dr. Tobias J. Knoblich. Eine Findungskommission aus Mitgliedern des Vorstands hatte zuvor Frau Heid einstimmig aus 24 qualifizierten Bewerber*innen ausgewählt.

Frau Heid ist eine überzeugte Verfechterin der zentralen Bedeutung der Kultur für den dringend nötigen gesellschaftlichen Wandel, der auf politische, soziale und ökologische Herausforderungen reagieren muss. Die Werte der offenen, demokratischen und inklusiven Gesellschaft, der Kunst- und Meinungsfreiheit gilt es heute mehr denn je zu schützen.

weiterlesen (PDF)

Auf: www.kupoge.de