Politik & Kultur 5/22 ist erschienen

Mode ist eine Form des kulturellen Daseins. Sie ist Sprach- und Ausdrucksform sowie kulturelle Teilhabe. Entsprechend widmet sich die aktuelle Ausgabe 5/22 von Politik & Kultur, die Zeitung des Deutschen Kulturrates, im Schwerpunkt dem Thema „Von Haute Couture bis Massenproduktion: Wie tickt die Modeindustrie?“.

Politik&Kultur 5/22

Mode ist nicht gleich Bekleidung und Bekleidung noch lange keine Mode, wie der Schwerpunkt dieser Ausgabe von Politik & Kultur anschaulich zeigt. Mode ist schon immer mehr als der Schutz des Körpers vor Sonne, Wind und Regen. Sie ist immer schon ein Distinktionsmerkmal. Auf 19 Seiten berichten 26 Autor*innen im Schwerpunkt, wie die Modeindustrie funktioniert, was die deutsche Modelandschaft ausmacht, welche Bedeutung Mode als Kommunikationsmittel zukommt und wie die Modeproduktion nachhaltiger werden kann. Und warum Mode auch Kunst sein kann.

Weitere Themen der Ausgabe:

  • Ukraine
    Der Krieg in der Ukraine wütet weiter: Welche Auswirkungen auf die Kultur zeichnen sich ab? Wie hilft der Kulturbereich jetzt?
  • Grenzen des Wachstums
    Wie kann mehr Nachhaltigkeit in Gesellschaft, Kultur und Stadtentwicklung gelingen? Welche Weichen gilt es jetzt zu stellen?
  • Digitalisierung
    Welche Standards gibt es für digitale Normdaten? Welche Bestrebungen werden zur weiteren Datennormierung angestrebt?
  • Südafrika
    Geschichten erzählen: Welche politische Bedeutung kommt der Kurzgeschichte in Südafrika zu? Wie hat sich diese entwickelt?
Online lesen (PDF)

Auf: www.kulturrat.de