KIKU: Partizipatives Kunstprojekt „Wasser Kunst“ – Ausstellung im Oktober

Das Kinderkulturhaus KIKU am Lohbrügger Markt setzt im Rahmen des Programms SOMMERKINDERkultur im September und Oktober 2022 das Projekt „Wasser Kunst“ um. In diesem Projekt begeben sich Kinder und Jugendliche aus dem Quartier gemeinsam mit dem renommierten Künstler Christoph Faulhaber auf eine kreative Reise, an deren Ende fantastische Wasserwesen und -welten stehen.

Schüler*innen der Schule Leuschnerstraße bauen am Objekt KrissKross, Foto: Christoph Faulhaber

In Kleingruppen bauen die Kinder und Jugendlichen über einen Zeitraum von drei Wochen an bis zu drei Meter großen, schwimmenden Objekten. Fantasie ist hierbei ebenso gefragt wie handwerkliches Geschick. Auch ihren Teamgeist müssen die Kinder und Jugendlichen unter Beweis stellen, um die fantastischen Wasserskulpturen aus verschiedensten Materialien herzustellen. Während der Bauphase im KIKU und im benachbarten Leuschnerpark setzen sich die Teilnehmenden auch mit Themen wie nachhaltigem Leben unter gegenwärtigen Bedingungen auseinander. Nach der dreiwöchigen Projektwerkstatt werden die Fabelwesen im Rahmen einer Ausstellung Anfang Oktober im Bergedorfer Schlosspark zu Wasser gelassen.

Das Projekt „Wasser Kunst“ wurde von der Behörde für Kultur und Medien Hamburg im Rahmen der SOMMERKINDERkultur 2022 gefördert.

Über die SOMMERKINDERkultur

Das Programm SOMMERKINDERkultur der Behörde für Kultur und Medien hat zum Ziel, im Sommer und Herbst 2022 ein vielfältiges kulturelles Programm aller künstlerischen Genres für Kinder, Jugendliche und Familien zu unterstützen, weil diese von der Pandemie besonders betroffen waren. Das Förderprogramm wird von STADTKULTUR HAMBURG durchgeführt. Der Dachverband hat bereits im letzten Jahr die Stadt Hamburg dabei unterstützt, den Hamburger Kultursommer 2021 erfolgreich umzusetzen.