Künstler*innenförderung

Goethe Institut: Projektfonds Bildende Kunst (bis 15.10.2022)

Die Bildung internationaler Netzwerke, kollaborative Arbeitsprozesse und künstlerische Forschung in globalen transkulturellen Zusammenhängen eröffnen die Möglichkeit, gemeinsam zu lernen und neues Wissen über nationale Grenzen hinweg zu erlangen. Das Goethe Institut fördert gemeinsam und arbeitsteilig geplante Projekte.

Initiative Musik: Künstler*innenförderung (bis 12.10.2022)

Die Künstler*innenförderung der Initiative Musik richtet sich an Solokünstler*innen und Bands und Autor*innen, die auf dem deutschen und internationalen Musikmarkt Fuß fassen wollen. Mögliche Fördergegenstände sind Komposition und Konzeption, Produktion und Aufnahme, Tonträgerherstellung, Videos und Contentproduktion, Promotion und Marketing und Tour.

DfdK: Wiederaufnahme- und Gastspielförderung (bis 1.8.2022)

Die Wiederaufnahme- und Gastspiel-Förderung, die der DfdK seit 2019 im Auftrag der Behörde für Kultur und Medien vergibt, richtet sich an alle freien darstellenden Künstler*innen in Hamburg, die bestehende Produktionen noch einmal in Hamburg oder anderswo zeigen möchten.

Behörde für Kultur und Medien vergibt Projektförderung und weitere Sondermittel für die Bildende Kunst

Die Behörde für Kultur und Medien unterstützt die Bildende Kunst jedes Jahr mit Projektmitteln in Höhe von 50.000 Euro. Im Rahmen der Corona-Hilfen werden dieses Jahr einmalig zusätzlich 200.000 Euro Projektgelder vergeben, um Hamburger Künstler*innen im Bereich der Bildenden Kunst zu helfen, nach den Einschränkungen der letzten Jahre wieder künstlerisch tätig zu werden. Auf Vorschlag …

Behörde für Kultur und Medien vergibt Projektförderung und weitere Sondermittel für die Bildende Kunst Weiterlesen »

&FRIENDS BESUCH beim Festival „Der Rahmen ist Programm“ (bis 25.4.2022)

Das Format &Friends Besuch des Festivalverbunds der Freien Darstellenden Künste in Deutschland ermöglicht Künstler*innen, Festivals und ihre Programme als Besucher*innen zu erkunden. So können die eingeladenen Künstler*innen Kontakte zu neuen Kompliz*innen, Szenen und Kontexten knüpfen.