„Kultur am Stadtrand unter einem Hut“ hieß die Überschrift, unter der das Hamburger Abendblatt am 13. Dezember 1977 über die Gründung der „Arbeitsgemeinschaft Stadtteilkultur“ berichtete. Mittlerweile hat die Stadtrand-Kultur den Weg in die Innenstadtbezirke gefunden und als Stadtteilkultur Karriere gemacht. Und auch der Hut heißt anders: Aus der „Arbeitsgemeinschaft Stadtteilkultur“ wurde der Dachverband STADTKULTUR HAMBURG, der demnächst seinen 40. Geburtstag feiern darf.

Anlässlich unseres Geburtstags wird die neue Ausgabe des stadtkultur magazins als FREUNDEBUCH erscheinen: Der Verband hat Weggefährten gebeten, ein paar persönliche Fragen im STADTKULTUR-Poesiealbum zu beantworten. Außerdem werden wir die Verbandshistorie rund um den Geburtstag in kurzen Beiträgen – unter dem Titel „STADTKULTUR Geschichte(n)“ – beleuchten: Ab 17. November 2017 gibt es ein- bis zweimal pro Woche kleine unterhaltsame Schlaglichter darauf, wie sich der Verband in vier Jahrzehnten entwickelt hat.

Im neuen Jahr wird dann zu einem Empfang und einer öffentlichen Tagung geladen, die sich mit dem Thema offene Gesellschaft in Form eines Barcamps auseinandersetzt. Zu beiden Veranstaltungen wird noch offiziell eingeladen.

Wir freuen uns, wenn Sie auf die eine oder andere Art an unserem Jubiläum teilhaben. Und wir freuen uns auf die nächsten 40 Jahre Stadtteilkultur – im Zentrum und an den Rändern der Stadt.

Weitere Nachrichten zum 40. Jubiläum:

 

STADTKULTUR HAMBURG