Mit dem Projekt KULTURISTENHOCH2 zählt die Stiftung Generationen-Zusammenhalt zu den drei innovativen Preisträgern des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2018 aus Hamburg.

Empfang zu Ausgezeichnete Orte 2018 Hamburg, Foto: Land der Ideen / Benjamin Hüllenkremer

Empfang zu Ausgezeichnete Orte 2018 in Hamburg, Foto: Land der Ideen / Benjamin Hüllenkremer

Anlässlich eines Empfangs im Hamburger Rathaus begrüßte der Erste Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher am 10. Oktober 2018 die Preisträger und sprach ihnen für das beispielhafte Engagement und die vorbildlichen Leistungen seine Glückwünsche aus: „Es ist ein gutes Zeichen für unsere Stadtgesellschaft, wenn Menschen sich engagieren und daran arbeiten, den Zusammenhalt zu stärken. Das Projekt zur Entlastung für Eltern von Kindern mit Handicap, die Online-Plattform für digitalisierte Recycling-Abläufe und generationenverbindende Kulturbegleiter sind hervorragende Ideen, die Hamburg noch lebenswerter machen.“

Christine Worch, Initiatorin und Projektleiterin von KULTURISTENHOCH2, freut sich über die besondere Würdigung: „Diese Ehrung wird unsere Initiative noch tiefer in den Herzen der Hamburger verankern und helfen, Teilhabe und Zusammenhalt zu fördern und das Interesse an benachteiligten älteren Menschen in der ganzen Stadt verstärken.“

Ausgezeichnet wurden außerdem das Projekt „Hände für Kinder“, das Kindern und Jugendlichen mit Behinderung ein Kurzzeit-Zuhause im Kupferhof (Wohldorf-Ohlstedt) bietet und so deren Eltern entlastet, und die in Hamburg entwickelte App „Mein Recycling“, die ein umweltbewusstes und kosteneffizientes Management des eigenen Abfalls per Smartphone ermöglicht.

„Deutschland – Land der Ideen“ – eine gemeinsame Initiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft – zeichnet in jedem Jahr 100 innovative Projekte als „Ausgezeichnete Orte“ aus, weil sie einen besonderen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt leisten.

mehr zu KULTURISTENHOCH2

Auf: www.kulturisten-hoch2.de

Tagged with →  
STADTKULTUR HAMBURG