Unter dem Motto „Aufbruch in ein nachhaltiges Europa“ haben der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und der Deutsche Kulturrat ihren gemeinsamen Wahlaufruf zur Europawahl vorgestellt.

Die beiden Verbände betonen, dass Europa sich angesichts neuer Herausforderungen wandeln muss zu einem solidarischen, nachhaltigen und friedlichen Kontinent, der seiner historischen Verantwortung nachkommt. Dafür muss sich die EU für die konsequente Einhaltung der nachhaltigen Entwicklungsziele und des Pariser Klimaabkommens einsetzen – das heißt: für einen grundsätzlichen Umbau hin zu einem sozial und ökologisch gerechten Europa. Dem Europäischen Parlament kommt hierbei als direkte Vertretung der europäischen Bürgerinnen und Bürger eine zentrale Rolle zu, um diesen Umbruch zu begleiten, und die notwendige kulturelle und ökologische Wende einzuleiten.

Eine weitere wesentliche Aufgabe des neu zu wählenden EU-Parlaments ist aus Sicht des Deutschen Kulturrates und des BUND, die Vielfalt kultureller Ausdrucksformen, die Kunstfreiheit und die freie Meinungsäußerung in ganz Europa zu verteidigen und zu stärken.

weiterlesen (PDF)

Auf: www.kulturrat.de

Tagged with →  
STADTKULTUR HAMBURG