48h Wilhelmsburg vom 3. bis 5. September 2021 und die Kampagne #GeradeJETZT

#GeradeJETZT, wo Begegnung lange Zeit nur noch im Supermarkt stattfand, brauchen wir partizipative Projekte wie 48h Wilhelmsburg und stabile Netzwerke, um die Menschen im Stadtteil dauerhaft in den Austausch zu bringen und aufeinander zu achten. Dazu startet das Netzwerk Musik von den Elbinseln die Kampagne #GeradeJETZT.

#GeradeJETZT 48h Wilhelmsburg
Kampagnen Visual #GeradeJETZT, © Netzwerk Musik von den Elbinseln

Wilhelmsburg und die Veddel standen stets auf den obersten Plätzen was Coronainzidenz und Impfunsicherheit anbelangt. Corona hat die sozialen Konflikte im Stadtteil verstärkt und das Netzwerk Musik von den Elbinseln möchte dem etwas entgegensetzen: MUSIK! Nicht als einmaliges Konzerterlebnis, sondern als Mittel der Verständigung und Begegnung.

48h Wilhelmsburg hat im Laufe der letzten 12 Jahre gezeigt, wie kraftvoll die Methode Musik die Nachbarschaft aktivieren, die lokalen Ökonomien stärken und die Stadtteilentwicklung unterstützen kann. Derweil arbeitet das Netzwerk am Aufbau von Awareness Strukturen für das Festival und darüber hinaus.

Mit der Kampagne #GeradeJETZT wollen die Macher*innen des Festivals auf die Wichtigkeit dieser Arbeit hinweisen und für noch mehr Unterstützung werben. Hierzu rufen sie auf, sich an der Umfrage zu beteiligen, um die Wirkung für Stadt und Stadtteil sichtbar zu machen und Wünsche zu erfassen.

Zur Umfrage »

Auf: www.surveymonkey.de

48h Wilhelmsburg vom 3. bis 5. September

48h Wilhelmsburg präsentiert seit 12 Jahren die musikalische Vielfalt der Hamburger Elbinseln: Musiker:innen jeder Kultur, aller Genres, Professionalisierungs- und Altersstufen spielen an Orten des Alltags für ihre direkte Nachbarschaft. Dieses Jahr wurde das Festival auf den 3. bis 5. September verschoben und findet On- und Open-Air statt.

48h Wilhelmsburg 2019
Foto: Jan Linnemann

Das Festival bewegt sich von der Veddel, über das Reiherstiegviertel, bis nach Kirchdorf-Süd. Auf vier Spaziergängen, drei Wasserwegen und zwei Fahrradtouren gibt es eine riesige Bandbreite an Musik zu entdecken – ob mit dem Fahrrad einmal querbeet über die Insel zu düsen und zwischen massiven Betonkonstruktionen und beschaulichen Gärten zu Psych-Rock, Hip Hop und Gypsy Swing zu wippen oder paddelnd auf dem Wasser den vielfältigen musikalischen Klängen zu lauschen. An sechs größeren Konzertlocations kann im Freien Live-Musik erlebt werden. Auf dem P+R Veddel wird es rockig und Freund*innen des gepflegten Gitarrenriffs kommen auf ihre Kosten.

Wer es lieber entspannt mag, setzt sich an die 48h-Orte direkt am Kanal, die von den Wasserbühnen angesteuert werden. Für Aktive, die gerne selbst Hand anlegen möchten, ist der Rhythmus-Workshop der Mozaiksounds im BUND Naturerlebnisgarten am Samstag genau das Richtige. Kleine Rätselfans können bei den Kids Special durchstarten: Bei einer Rallye von AWA, die Interkulturelle Garten Initiative aus dem Korallusviertel, gibt’s Rätselspaß rund um das Thema Gärtnern, Natur und natürlich Musik.

Mehr zum Programm »

Auf: www.mvde.de/48h-wilhelmsburg/programm