Zwischenbilanz: Kultursommer Hamburg versetzt die Stadt in einen Kulturrausch

Knapp drei Wochen nach dem Start des Kultursommers kann Hamburg auf kulturell einzigartige Sommertage zurückblicken. Unter dem Motto „Play out loud“ versetzen über 100 Kulturveranstalter*innen die Stadt seit dem 15. Juli in einen regelrechten Kulturrausch. Bislang haben sie knapp 1.800 Veranstaltungen geplant und es kommen immer noch neue hinzu.

Davon haben rund 850 Veranstaltungen bereits stattgefunden und rund 950 Veranstaltungen folgen in den nächsten Wochen. Es werden knapp 200 Veranstaltungsorte bespielt, die sich auf 55 Stadtteile verteilen. Damit findet der Kultursommer in der Hälfte der Hamburger Stadtteile und in allen Bezirken statt. An den meisten Veranstaltungsorten, die sich über das gesamte Stadtgebiet verteilen, ist der Publikumszuspruch groß. Einige Veranstaltungen, besonders an den Wochenenden, sind ausverkauft. Bei dem vielfältigen Programm gibt es aber bis zum offiziellen Ende des Kultursommers in knapp zwei Wochen und auch darüber hinaus immer auch für Kurzentschlossene noch etwas zu entdecken.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Nach gut der Hälfte des Kultursommers ist klar: Hamburgs Kultur ist quicklebendig und wieder da. Die rund 850 Veranstaltungen, die bereits stattgefunden haben, zeigen die Vielfalt der Kulturstadt. Vom großen Konzert bis zum Kunst-Spaziergang bieten Hamburgs Kulturveranstalter und -veranstalterinnen alles auf, was unter freiem Himmel möglich ist. Künstlerinnen und Künstler treten wieder in Kontakt mit ihrem Publikum. Das Publikum ist glücklich, wieder Live-Kultur erleben zu können, und erfährt, dass Kulturveranstaltungen auch unter Corona-Bedingungen bewegende Erlebnisse sind. Momentan ist es fast unmöglich, am Kultursommer vorbeizukommen, und das ist gut so. In den kommenden Wochen gibt es beim Kultursommer noch viel zu entdecken, was weit über den Sommer hinaus Lust auf die Kulturstadt Hamburg macht.“

Einige Veranstaltungsreihen haben gerade erst begonnen: So ist zum Beispiel beim Hamburger Theater Open Air auf dem Rathausmarkt die Vielfalt der Privattheaterszene zu erleben. Im Oberhafen bieten die Hanseatische Materialverwaltung und das Ensemble Resonanz ein abwechslungsreiches Programm, tagsüber für Familien, abends für Erwachsene. Kampnagel bespielt im Rahmen des Sommerfestivals mit seinen Kultursommer-Veranstaltungen ungewöhnliche Orte in der Stadt, zum Beispiel das alte Kaufhof-Gebäude. ART OFF Hamburg bietet an den kommenden Wochenenden noch zwei Kunst-Rundgänge mit spartenübergreifendem Programm an verschiedenen freien Kunstorten an. Eine Schaufenster-Ausstellung des Landesverbands Hamburger Galerien bringt Bildende Kunst in die Innenstadt. So ist der Kultursommer auch in den kommenden Tagen in der ganzen Stadt zu erleben und wird unter anderem mit der Bühne auf dem Rathausmarkt, den Schaufenster-Ausstellungen und der Bespielung des ehemaligen Kaufhof-Gebäudes in der Innenstadt auch beim verkaufsoffenen Sonntag am 8. August präsent sein.

Kultursommer Hamburg

Mit dem Kultursommer Hamburg feiert die Hansestadt vom 15. Juli bis zum 16. August 2021 den Neustart der Kultur. Unter dem Motto „Play out loud“ wird in der ganzen Stadt die Vielfalt und Lebendigkeit der Kultur erlebbar. Die Behörde für Kultur und Medien hat ein umfangreiches Förderprogramm aufgelegt, durch das mehr als 100 Veranstaltungsformate aller Sparten in allen Hamburger Bezirken realisiert werden können. An fast 200 Orten findet ein vielfältiges Programm statt – zumeist unter freiem Himmel. Dies reicht von einem mehrtägigen Kunstfestival und Musik-Events sämtlicher Genres über Kino, Theater oder Lesungen bis zu Angeboten für Kinder, Jugendliche und Familien. Die Vielzahl der Spielorte erstreckt sich dabei vom Rathausmarkt bis zum Garten einer Kirchengemeinde – öffentliche Plätze und Parks werden genauso bespielt wie ungewöhnliche Orte, darunter Alsterdampfer, Pontons auf dem Fleet oder Schaufenster.

STADTKULTUR HAMBURG hat die Abwicklung des Förderprogramms für den Kultursommer übernommen, das Kultureinrichtungen und Künstler*innen beim Neustart nach dem Corona-Lockdown unterstützt und in der ganzen Stadt die Vielfalt und Lebendigkeit der Kultur sichtbar macht.

Zum Programm »

Auf: www.hamburg.de/kultursommer/