RADICAL DANCE SERIES: Interaktive Choreografien im Hamburger Stadtraum im Oktober

RADICAL DANCE SERIES ist eine interaktive Projektreihe tanzender Körper im analog-digital-urbanen Raum von Fernanda Ortiz in Kooperation mit K3 Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg, Westwerk., Gängeviertel und Museum der Arbeit. Die Serie beschäftigt sich mit Bewegungspraktiken, die wir alle aus dem Alltag kennen.

(c) Erik Tuckow

Im gemeinsamen Stehen, Gehen, Sitzen und Liegen unterbrechen Tänzer*innen den urbanen Alltag. Im Innehalten zeigen sie das subversive Potenzial von Bewegung und erproben gleichzeitig alternativ-kreative Bewegungs- und Begegnungsmöglichkeiten. Teile der Performances mit choreografischen Anleitungen (Scores) sind als Augmented Reality an spezifischen Orten digital platziert. Passant*innen können sie mithilfe eines QR Codes auf ihrem Smartphone sehen, mittanzen und die Performances analog-digital miterleben. Auf der Website können die choreografischen Anleitungen auch zu einem späteren Zeitpunkt getanzt werden.

weiterlesen »

Auf: radicaldanceseries.de