Förderung der freien darstellenden Künste mit rund 1,8 Millionen Euro

Die Behörde für Kultur und Medien hat die Projektförderung für die freien darstellenden Künste in Höhe von rund 1,8 Millionen Euro für die Spielzeit 2022/23 vergeben. Um die Freie Szene in der pandemiebedingt herausfordernden Lage besonders zu unterstützen, hat die Behörde für Kultur und Medien die Fördersumme einmalig um 220.000 Euro aus dem Corona-Hilfspaket Kultur erhöht. So können insgesamt 83 Projekte gefördert werden.

Für die Spielzeit 2022/23 wurde eine Vielzahl von spannenden Projektanträgen eingereicht. Die unabhängigen Fachjurys haben in mehreren digitalen Sitzungen über die Vergabe beraten und Förderempfehlungen für 83 Projekte aus den Bereichen Sprechtheater / Musiktheater / Performance, Tanz, Kinder- und Jugendtheater, Basis- und Rechercheförderung sowie Konzeptions- und Nachwuchsförderung ausgesprochen. Die Fördersummen wurden einmalig aus dem Corona-Hilfspaket Kultur erhöht.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Die Künstlerinnen und Künstler der Freien Szene bringen auch unter pandemiebedingt erschwerten Bedingungen neue Produktionen auf die Bühnen der Kulturstadt Hamburg. Quer durch alle Genres verdanken wir ihnen unterschiedliche Perspektiven auf die drängenden Fragen unserer Gegenwart. Durch die zusätzliche, einmalige Erhöhung der Projektförderung kann dieser kreativen Arbeit Rechnung getragen und in diesen für die Kunst und Kultur herausfordernden Zeiten sichergestellt werden, dass diese diversen Perspektiven uns dank guter Arbeitsbedingungen auch weiterhin erreichen.“

Alle Förderungen der Spielzeit 2022/23 »