Online-Diskussion „Wie lässt sich auch innerhalb der Projektarbeit nachhaltig wirkende Partizipation gewährleisten?“ am 23. März 2022

Die Reihe digitaler „Kamingespräche“ des Deutschen Kinderhilfswerk e.V. soll Perspektiven aus Theorie und Praxis verbinden und verschiedene Facetten des Diskurses über chancengerechte Zugänge in der kulturellen Kinder- und Jugendbildung aufzeigen. Im zweiten Teil findet ein offener Dialog zwischen Mechthild Eickhoff – Diplom-Kulturpädagogin, Geschäftsführerin Fonds Soziokultur und Prof. Dr. Nana Adriane Eger – Professorin für Kulturelle Bildung an der Hochschule Merseburg – statt.

Teilhabegerechtigkeit bleibt eine wesentliche Herausforderung in der kulturellen Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Die Corona-Pandemie hat einmal mehr die massive Schieflage von Zugängen zu Bildungsangeboten deutlich gemacht. Doch das Recht auf kulturelle wie künstlerische Teilhabe ist nicht zuletzt Bestandteil der UN-Kinderrechtskonvention und muss als solches unter allen Umständen gewahrt und geachtet werden. Wie also können gleiche Möglichkeiten für alle Kinder und Jugendliche geschaffen werden, um sich kulturell-künstlerisch zu betätigen? Welche Rolle spielt Partizipation in den Strukturen und Methoden kultureller Bildungsprozesse? Und welche Strategien können kulturelle Bildner*innen konkret anwenden, um Zugänge zu erleichtern?

weiterlesen »

Auf: www.kinderrechte.de

Scroll to Top