Jazz City Hamburg Sampler veröffentlicht  

Eine vielfältige Jazzszene ist in einer lebendigen Musik- und Jazzstadt unverzichtbar. Um die Freie Jazzszene und insbesondere freie Musikerinnen sowie Komponistinnen in der Ausnahmesituation während der Corona-Pandemie zu unterstützen, hat das Jazzbüro Hamburg im Frühjahr 2021 einen einzigartigen Kompositionswettbewerb ausgeschrieben, unterstützt mit 130.000 Euro durch die Behörde für Kultur und Medien.

24 von einer Fachjury ausgewählte Kompositionen wurden eingespielt und erscheinen jetzt auf dem Jazz City Hamburg Sampler unter dem Titel „Special Moves“. Am vergangenen Freitag wurde der Release des Samplers in der JazzHall gefeiert. Er ist ab sofort beim Jazzbüro erhältlich.

„Der Jazz City Hamburg Sampler zeigt einmal mehr, dass die Kulturstadt Hamburg auch in den letzten Jahren der Corona-Pandemie sehr aktiv gewesen ist und großartige Kunst entstanden ist, in diesem Fall 24 hervorragende Musikstücke. Der Sampler beweist die beeindruckende Vitalität und Vielfalt der freien Jazzszene in Hamburg und zeigt außerdem das Potential genreübergreifender Zusammenarbeit. Ich danke dem Jazzbüro Hamburg für die engagierte und professionelle Umsetzung dieses Projekts.“

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien

Das Jazzbüro Hamburg war für die Umsetzung verantwortlich und gewährleistete einen professionellen künstlerischen Standard. Eine Fachjury wählte aus 60 Bewerbungen die 24 besten Kompositionen aus. Das Jazzbüro organisierte alle Schritte, von den einzelnen Produktionen bis hin zur Herstellung des Samplers. Dabei sind jazztypische und auch szene- und genreübergreifende Produktionen in ganz unterschiedlichen Besetzungen entstanden, die zeigen, wie der Jazz Brücken schlagen kann, auch in der Vielfalt der Freien Musikszene Hamburgs.

Quelle: Behörde für Kultur und Medien Hamburg