Generationswechsel #4: HausDrei empfiehlt Begleitung beim Übergang

Das stadtkultur magazin fragt in seiner aktuellen Ausgabe verschiedene Stadtteilkultur-Einrichtungen: Wie lief er, der Generationswechsel? Im HausDrei fand die Übergabe Anfang 2021 statt. Otto Clemens und Christine Laufert erzählen im Interview von ihrem individuellen Umgang mit dem Wechsel und haben Ideen, die auch anderen dabei helfen können.

Nach über 22 Jahren hat sich Otto Clemens in den Ruhestand verabschiedet und Christine Laufert ist seit Februar 2021 Geschäftsführerin. Fotos: HausDrei

Otto Clemens, der seit 1998 das Stadtteilkulturzentrum in Altona leitete, übergab den Staffelstab letztes Jahr an Christine Laufert. Hier wurde – wie auch in der Kunstklinik in Eppendorf – intern nachbesetzt: Christine hatte das HausDrei schon sieben Jahre im Vorstand begleitet und Otto zwischenzeitlich ein knappes Jahr krankheitsbedingt vertreten. Der Übergang im HausDrei wurde von einer Coach begleitet.

weiterlesen »

Auf: www.stadtkulturmagazin.de

stadtkultur magazin Nr. 60: Generationswechsel

Der Generationswechsel in der Hamburger Stadtteilkultur ist in vollem Gange: Die Gründer*innengeneration übergibt ihre Posten an den Nachwuchs. Darin liegt Potenzial – für Veränderungen, aber auch für Konflikte. Strukturelle Herausforderungen wie Zeitmangel durch prekäre Finanzierung oder die zumeist schlechten Stellendotierungen in der Stadtteilkultur fallen bei einer Übergabe umso schwerer ins Gewicht. Wie ist das, wenn man nach jahrzehntelangem Engagement die Verantwortung für eine Einrichtung abgibt? Und wie führt man wiederum eine etablierte Einrichtung nach den eigenen Vorstellungen weiter? Das stadtkultur magazin hat haben Gehende und Kommende gefragt: Wie lief er, der Generationswechsel?
Die Artikel zum Schwerpunktthema Generationswechsel unserer Printausgabe, die Anfang Oktober 2022 erscheint, werden in den kommenden Wochen auch digital in unseren Fachinfos veröffentlicht.

Zum Heft »