Bücherhalle Bergedorf mit neuem Standort im KörberHaus

Ab sofort steht den Bergedorfer*innen im neu eröffneten KörberHaus in völlig neu konzipierten und lichtdurchfluteten Räumen ein deutlich ausgeweitetes Angebot der Bücherhallen zur Verfügung: Mit 564 Quadratmetern erwartet die lese-, informations- und bildungs­interessierten Gästen eine dann fast doppelt so große Bibliotheksfläche mit einem Loungeähnlichen Bereich. Damit kann die Bücherhalle ihr Versprechen, ein offener Ort des Austausches zu sein, perfekt einlösen.

Innenansicht der neuen Bücherhalle, Foto: Christoph Keller

Bestens vernetzt

Für das Bibliotheksteam mit der Doppelspitze Eva Quade und Isabelle Kieschnick ist die neue Bücherhalle ein perfekter Ort, um mit vielen Partner*innen im KörberHaus generationenübergreifende Veranstaltungsformate zu planen und umzusetzen. Das Team unterstützt neben vielen unterschiedlichen Programmen aus dem MINT-Bereich auch die in Bergedorf gut eingeführte Eingeloggt!-Woche, ist über die Bücherhalle Bergedorf hinaus mit innovativen Ideen zur Förderung von Medienkompetenz und zur Leseförderung aktiv und kann mit dem nun wieder deutlich vergrößerten Bestand an Büchern und anderen Medien dem Bezirk ein hochinteressantes Angebot machen.

Groß, modern, hell und offen – ein neues Raumgefühl

Die neuen Räume der Bücherhalle Bergedorf liegen im Erdgeschoss des neugebauten KörberHauses, unmittelbar gegenüber dem Empfang. Ein großzügiger und einladender Eingangsbereich begrüßt die Gäste mit aktuellen Medien aus den Bereichen ‚Themen im Gespräch‘, ‚Kultur im Gespräch‘ und weiteren thematischen Präsentationen. Rechter Hand schließt sich unmittelbar die Lounge mit Sesseln zum Lesen und Verweilen an. Sie kann mit ihren Zeitungen und Zeitschriften im FlexiBib-Betrieb auch zum Aufenthalt vor Theatervorstellungen im KörberHaus genutzt werden. Vorhänge trennen die Lounge vom Rest der Bibliothek und sorgen so für eine entspannte Atmosphäre.

Familien stehen auch am neuen Standort im Mittelpunkt

Die prominente Spitze der Fläche am Wasser wird vom Kinderbereich dominiert. Ein ganzes Medienuniversum für die Kleinen sowie vier Häuschen laden hier zum Aufenthalt ein. Ein niedriger Selbstverbuchungsplatz speziell für Kinder, niedrige Bilderbuchtröge sowie zwei Parkplätze für Kinderwagen gehen auf die Bedürfnisse der kleinsten Gäste ein. Viele Regale befinden sich auf Rollen, um Platz für größere Kinderveranstaltungen schaffen zu können und schließen an ein Podest zum Lesen und Spielen an. Der Bestand an Medien für Kinder wird sich auf rund 16.500 verdoppeln. Der sich anschließende Jugendbereich wurde mit Arbeitsplätzen und einer Gaming-Wall ausgestattet. Die Gaming-Wall steht während der Öffnungszeiten zum Spielen zur Verfügung und kann vormittags von den Kleinsten auch für Bilderbuchkinos genutzt werden.

Für den neuen Standort der Bücherhalle hat die Hamburgische Bürgerschaft Mittel in Höhe von 333.000 EUR aus dem „Sanierungsfonds Hamburg 2020“ zur Verfügung gestellt.

Quelle: Behörde für Kultur und Medien

Scroll to Top